Leben mit Demenz – Orientierungshilfen für Angehörige

Wann? 15.09.2017 17:00 Uhr

Wo? Alter Bahnhof Kettwig, Ruhrtalstraße 345, 45219 Essen DE
Anzeige
Essen: Alter Bahnhof Kettwig |

1,6 Millionen Demenz-Erkrankte leben aktuell in Deutschland. Doch die Zahl der Betroffenen ist weitaus höher: Denn die Erkrankung belastet nicht nur die Patienten selbst, sondern stellt auch Angehörige vor eine große Herausforderung. Wie gehe ich mit einem geliebten Menschen um, der sich durch die Demenz womöglich charakterlich verändert? Wie kann ich zu seinem Wohlbefinden beitragen? Welchen Beitrag leisten, seine Würde aufrechtzuerhalten? Und wie achte ich dabei auch auf mich selbst? Dr. Eckard Krüger gibt eine Orientierungshilfe.

Vortrag im alten Bahnhof Kettwig am Freitag, 15. September 2017, 17 Uhr (5,- EUR Eintritt, vor Ort zu entrichten). Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung unter Tel. 0201 56305-70.

Demenz ist eine vielschichtige Erkrankung. Unabhängig von der Art der Demenz ist sie eine persönliche Herausforderung für betroffene Menschen, eine therapeutische und pflegerische Herausforderung für Pflegende und Ärzte, aber auch eine familiäre Herausforderung für das unmittelbare soziale Umfeld. Angehörige fragen sich häufig, welchen Verlauf die Erkrankung nehmen, welche Auswirkungen sie auf den Betroffenen haben kann – und welche Auswirkungen dies auf das Zusammenleben mit sich bringt. Daneben prasseln vielfältige Ratschläge und Empfehlungen auf die Familie ein, die das Leben im ersten Moment zusätzlich erschweren können.

Dr. Eckard Krüger ist Chefarzt einer Akutgeriatrie und kennt diese Sorgen. In seinem Vortrag wird er die häufigsten Veränderungen im Zusammenhang mit demenziellen Erkrankungen erklären. Er möchte Angehörigen aber auch Orientierung in den aufgekommenen und anstehenden Fragen geben. Aus eigener ärztlicher Tätigkeit kennt Dr. Krüger sinnvolle und menschenwürdige Umgangsformen, bei denen das Mitgefühl im Zentrum steht, und kann aktuelle Behandlungsempfehlungen geben.

Der Vortrag richtet sich an alle, die mehr über Demenz erfahren möchten, insbesondere jedoch an Pflegende und Angehörige von Erkrankten. Fragen an den Referenten sind ausdrücklich erwünscht und zeitlich fest eingeplant.


Dr. Eckard Krüger, M.Sc., Facharzt für Allgemeinmedizin mit Zusatzqualifikationen Geriatrie, Naturheilverfahren, Homöopathie und Rettungsdienst, ist Chefarzt der Abteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation an der Klinik Naila in Oberfranken. Er ist in achtsamkeitsbasierten Therapieansätzen (Achtsamkeitsbasierte Verhaltenstherapie, Achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung) ausgebildet und als Dozent und Ausbilder in der Gesellschaft für Idiolektik und Gesprächsführung tätig. Achtsamkeit und Idiolektik sind auch Inhalte seiner Publikationen.

Die Carstens-Stiftung : Natur und Medizin aus Essen setzt sich seit 1982 für die Verankerung von Naturheilkunde und Homöopathie in der Medizin ein. Hauptaufgaben sind die Förderung wissenschaftlicher Forschung und des medizinischen Nachwuchses sowie die fundierte Aufklärung über Anwendung und Nutzen der Komplementärmedizin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.