Rathaus wieder normal passierbar

Anzeige
Am Mittwoch stellten die Gerüstbauer den Tunnel fertig, einen Tag später verhüllten sie das Gerüst am Turm mit Netzen, weil Steine der Fassade locker sind.

Am vergangenen Mittwoch übertunnelten Gerüstbauer den „normalen“ Eingang zum Kettwiger Rathaus. Seit gestern können Besucher den alten, behindertengerechten Eingang nutzen.





Über Wochen war dies nicht möglich. Alles begann am 5. Mai mit der Einrüstung des Turmes und damit der Sperrung des Eingangs.
Der Gerüstaufbau war wegen des maroden Holztürmchens auf dem Rathausdach nötig geworden. Nach dem Abbau des Turmes sichtern Gerüstbauer die offenen Stellen zusätzlich mit Planen ab. Während der gesamten Zeit erreichten Besucher die Verwaltung samt Standesamt nur über Treppen im Inneren. Einen behindertengerechten Zugang sah die Notlösung der Verwaltung jedoch nicht vor.
Während der Sitzung der Bezirksvertretung am 23. Juni bemängelten alle Mitglieder diesen Zustand. Die Verwaltung hörte harsche Kritik. Sie gelobte Besserung und kündigte an, den Zugang in der 27. Kalenderwoche zu beenden. Doch in der Woche passierte nichts.

Erst in der Woche begannen die Arbeiten. Die Gerüstteile auf dem Dach sind vorerst nicht nötigt und wurden abgebaut.
Lediglich der Teil an der Fassade bleibt stehen. Dort war festgestellt worden, dass die Tuffsteine an der Aussenfassade locker geworden sind. Sobald ein geeignetes Verfahren gefunden ist, beginnt die erneute Befestigung der Steine. Bis dahin sichert ein Netz die Besucher vor möglicherweise herabfallenden Steinen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.