Schlagloch schnell wieder geflickt

Anzeige
Bis zu sieben Zentimeter tief waren einige der Stellen bei dem großen Schlagloch an der Corneliusstraße/Kaiserstraße.

Lange Zeit ärgerten sich Passanten und Anwohner über das kaum reparierte Straßenstück an der Corneliusstraße/Ecke Kaiserstraße.


"Ich habe schon überall angerufen", erzählt am vergangenen Donnerstag eine Seniorin während eines Gespräch mit dem Kettwig Kurier. "Da traut man sich bei Regen gar nicht rüberzufahren, weil man nicht weiß, wie tief das Loch ist", fährt die Dame fort. Das sei doch gefährlich, wenn sich jemand etwas breche, gehe das Theater mit der Krankenkasse los, so die Leserin. Beim Termin vor Ort stellt sich heraus, dass zwischen dem Übergang des Kopfsteinpflasters der Kaiserstraße und dem Asphalt der Corneliusstraße eine große Lücke - stellenweise bis zu sieben Zentimeter tief - klafft. Offenbar zu groß.
"In der Stadt Essen sind täglich drei Reparaturtrupps mit ihren Fahrzeugen unterwegs, um Schlaglöcher zu beseitigen", sagt Martin Rätzke Pressereferent bei der Stadt Essen. "Wir versuchen Schlaglöcher, über die wir informiert werden, binnen 24 Stunden zu reparieren", so der Referent. In Kettwig hat das offenbar geklappt, denn die Seniorin informiert am Montagmorgen freudig, dass die große Stolperfalle verschwunden sei. "Die haben das recht ordentlich gemacht", erzählt die Seniorin.
"Die Leitstelle des Straßenbauamtes ist rund um die Uhr an sieben Tagen besetzt und nimmt Hinweise entgegen", erklärt Rätzke. Die sogenannten Kaltasphaltwagen bearbeiteten nach seinen Angaben zur Zeit 250 Meldungen täglich. "Nach dem Winter, beziehungsweise nach der Frostperiode haben die Mitarbeiter immer etwas mehr zu tun."
Mittel- bis langfristig werde die Situation im Essener Straßenentz aber besser. "Jährlich stehen für den Erhalt des Hauptwegenetzes fünf Millionen Euro zur Erneuerung. Weitere sieben Millionen Euro hat der Rat im vergangenen Jahr für die Instandsetzung der Nebenstraßenwegenetze beschlossen." Die Erneuerung der Landsberger Straße in Kettwig werde unter anderem aus diesem Topf bezahlt.
Wer große Löcher im Kettwiger oder Essener Straßennetz kennt, kann diese per Tel.: 0221 88 66 7 66 oder per Mail leitstelle@amt66.essen.de an das Straßenbauamt weiterleiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.