Tipps zum richtigen Ei - Ostereier beruhigt einkaufen und färben

Anzeige
So sehen echte Bio-Eier aus.
Was wäre Ostern ohne gefärbte Eier? Sicher nur halb so schön. Aber angesichts von vielen Ängsten - ausgelöst etwa durch den jüngsten Dioxin-Skandal - bei Kunden und Verbrauchern, vor allem bei jungen Familien, hat sich der Kurier vor dem Fest mit einem echten Experten über das immer aktuelle Thema unterhalten. Einzelhändler Thomas Lenk gab im Interview mit dem Kurier und Lokalkompass.de viele Tipps und hatte auch die ein oder andere wichtige Information mit dabei.

Worauf muss und kann ich als Verbraucher denn schon beim Einkauf achten?
„Wenn man sich ein wenig Zeit nimmt, dann kann man beim Kauf von Eiern eigentlich kaum etwas falsch machen. Kaum ein anderes Produkt ist so übersichtlich gekennzeichnet und wird so gläsern produziert.“

Was meinen Sie damit?
„Auf jedem Ei gibt es einen Stempel mit verschiedenen Kennziffern. So gibt die erste Ziffer etwa die Art der Haltung der Hühner an. Eine 0 würde Bio-Ei bedeuten, eine 3 etwa Käfighaltung. Außerdem gibt es auf der Innenseite der Eierkartons auch eine Legende, in der die Ziffern und Symbole erklärt werden. Nach der ersten Ziffer folgt das Länderkürzel und die Zahlen danach kennzeichnen genau den Betrieb und den Stall, in dem die entsprechende Henne lebt.“

"Kaum ein anderes Produkt ist so übersichtlich gekennzeichnet und wird so gläsern produziert."

Das klingt nach einer fast lückenlosen Kontrolle?
„Lückenlos nicht. Schwarze Schafe gibt es immer wieder und manche sind auch aus der reinen finanziellen Not gezwungen, die Grenzen etwas zu dehnen. Aber im Grundsatz haben wir ein funktionierendes Kontrollsystem. Vor allem bei Eiern.“

Wenn ich dann die Eier meines Vertrauens gekauft habe, worauf muss ich beim Färben achten?
„Bei Eiern, die im Supermarkt gekauft werden, könnten sie sofort mit dem Färben beginnen. Wenn man allerdings frische Eier direkt vom Bauernhof kauft, sollte man diese drei bis vier Tage ruhen lassen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass diese beim Kochen schnell platzen. Außerdem haben Bio-Eier eine deutlich dickere Schale als Eier aus Käfighaltung. Das erleichtert dann das Einfärben.“

Gibt es bei den Farben spezielle Trends oder Neuheiten?
„Bei den Farben nicht. Da sollte man als Verbraucher nur darauf achten, dass man die für Eier vorgesehene Lebensmittelfarbe nimmt. Neu sind in diesem Jahr Folien, die man über die Eier ziehen kann. Die bekommt man in fast allen Variationen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.