Mutter aller Gourmetmeilen in Kettwig

Anzeige
Eberhard Kühnle und Martin Kryl, Vorsitzzender des HVV: "Die Aktionen auf der offenen Bühne ist von allen Angeboten zu sehen."

Kettwig. Das Seerosenfest ist tot - es lebe die Musikalisch-Kulinarische Meile in der Kettwiger Innenstadt. Von Donnerstag, 13., bis Sonntag, 16. August, verwöhnen Spitzengastronomen die Gaumen der Gäste.


„Die Mutter aller kulinarischen Meilen kehrt an ihren Ursprungsort, die Kettwiger Altstadt, zurück. Wir wollten das Fest aber auf gar keinen Fall ausfallen lassen.“ Das betonte Martin Kryl am Mittwoch während einer Pressekonferenz in den Räumen des Heimat- und Verkehrsvereins Kettwig.


„Nachdem sich ein Ausfall des Seerosenfestes an Ruhr abzeichnete, haben wir als HVV sofort gehandelt. Ein neues Konzept am alten Standort ist dabei entstanden.“
Erstmals findet das Fest an vier Tagen statt. Das funktioniert, weil die lukullischen Stände rund um den Rathausplatz/Märchenbrunnen und den Parkplätzen der Schulstraße aufgebaut werden. Dafür wird die Schulstraße zwischen Hauptstraße und Kringsgat ab Mittwoch, 15. August, gesperrt.
Der Konflikt mit dem Wochenmarkt ist somit gelöst. Der HVV strebt an, den Markt am Freitag sogar mit in das Fest einzubinden.

Fest für alle Sinne


Am Donnerstag beginnt die Reise für alle Sinne um 16 Uhr. „Die Gastronomen können sich dann schon warmlaufen“, meint Eberhard Kühnle. Er organisiert das Fest für den HVV. Die Zusammenarbeit zwischen HVV und Kühnle entstand im vergangenen Jahr, als Kühnle das Jubiläumsfest des Vereins organisierte.

Am Gourmetfreitag öffnet die Meile um 11 Uhr. Die zeitliche Überlappung mit dem Markt möchte der HVV für gemeinsame Aktionen nutzen. „Wie die aussehen, daran arbeiten wir noch“, sagt Kryl. Aber angesichts der Gemeinsamkeit Lebensmittel biete sich eine enge Zusammenarbeit an.

Nach dem Markt steht der freigewordene Platz für Sponsoren der Meile zur Verfügung. Dafür stellt der HVV den Sponsoren einheitliche Pagodenzelte in zwei Größen (3x3 und 5x5 Meter) zur Verfügung. Vor und in ihnen können Interessierte dann ihre Waren präsentieren.

Noch Plätze für Gastronomen möglich


Zur Konzeptänderung gehört auch das Angebot an die Gastronomen: Sie zahlen einen Einmalpreis von 1950 Euro. Damit sind sämtliche Stand-, Strom und Wassergebühren sowie die Werbung enthalten. „Damit können die Gastronomen besser kalkulieren. Mögliche Nachzahlungen, wie in den vergangenen Jahren, gibt es jetzt nicht mehr“, erläutert Kryl.

Wieviele Edelküchen die Besucher erwarten, sei noch offen. „Noch sind nicht alle Verträge unterschrieben, deswegen bitte wir noch um etwas Geduld“, sagt Kühnle. Fünf Gastronome seien es auf jeden Fall. Mit zwei weiteren sei man in engem Kontakt. Als Gastronomie-Deadline nennt er das Ende der kommenden Woche. Platz sei für mindestens zu zehn Spitzenköche.
„Allerdings kommen sie nicht nur aus Kettwig, sondern auch aus der Umgebung“, ergänzt Kryl.
Die preisliche Obergrenze für die Gerichte, je drei bietet jeder Gastronom an, liegt weiter bei 9,50 Euro.

Angebote für Kinder


„Für die Kinder gibt es Angebote vor der Kirche und in der Kirchfeldstraße. Wir suchen noch jemanden, der Kinder spielerisch ans Kochen und gesunde Ernährung heranführt“, sagt Kryl.

„Die Aktionen auf der Bühne am Rande des Rathausplatzes sind von allen Seiten zu sehen. Neben Musik, von Klassik, Swing und Soul bis zu Unterhaltungsmusik, planen wir auch eine Modenschau“, erklärt Kühnle.



Die "Musikalisch-Kulinarische Meile" ist geöffnet:

Donnerstag, 13. August, von 16 bis 21 Uhr
Freitag, 14. August, von 11 bis 23 Uhr
Samstag, 15. August, von 11 bis 23 Uhr
Sonntag, 16. August, von 11 bis 20 Uhr

Die offizielle Eröffnung ist am Freitag,
14. August, um 16 Uhr geplant.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.