Oldtimertreff in Kettwig: „Und er läuft und...“

Anzeige

Kettwig. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten rund 400 Oldtimerfans am 1. Mai ihre Schätzchen dem Kettwiger Publikum.

„Weißt Du noch“, diese Frage war am vergangenen Freitag, 1. Mai, mehr als einmal zu hören. Da erinnerte man sich gern an die kleinen Fiat 500, die Enten oder den Opel Kadett.
Aber auch die Fahrten mit dem ersten NSU mit offener Motorhaube oder dem VW-Käfer waren Gesprächsthema. Natürlich präsentierten sich auch die Wunschträume von einst: Nobelkarossen von Mercedes, Dodge oder Cadillac. Bei den teilweise immensen Spritverbräuchen zerschellten die Träume an der harten Realität der heutigen Benzinpreise.
Aber auch die Sportwagen aus England, Frankreich, Italien und Deutschland lösten gelegentlich neidische Blicke aus.
„Wer nichts kennt, fährt Fendt. Und ist der Bauer reicher, fährt er Eicher“, scherzte man in den Treckerkreisen. Aufmerksamkeit erhielten auch die alten Motorräder und Gespanne.
Der Amphicar von 1964, ein Import aus den USA, zog die Blicke von Paddlern und Bootsfahrern auf sich.
Bei launiger Musik, warmen Wetter und kühlen Getränken schwelgten tausende Besucher in Erinnerungen: An die ersten Autos und Erlebnisse mit ihnen.
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.