Petrus hatte ein (kurzes) Einsehen

Anzeige

Nach dem verregneten Freitagabend hatte Petrus heute ein Einsehen und "wies" die Englein an, die dunklen Wolken über Kettwig verschwinden zu lassen.

Ob das tatsächlich mit der Intervention von Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann zu tun hatte, blieb offen. Der hatte bei der Eröffnung heute gegen 14 Uhr humorvoll erklärt, er habe "gestern Abend bei Petrus angerufen. Ich hab ihm gesagt, dass die Seinen offenbar das Motto 'Kettwig sprudelt' missverstanden haben." Petrus habe versprochen, das in Ordnung zu bringen. "Aber im Himmel ist das wie in der Verwaltung: Der Chef verspricht alles, aber am Wochenende ist keiner da, der es umsetzt", so Dr. Bonmann weiter. Aber Petrus hatte dann doch wohl noch den Notdienst gefunden - zum Nachmittag klarte der Himmel auf, wenn auch später von Regen kurz unterbrochen. 
"Ich komme immer wieder gern nach Kettwig", hatte zuvor Oberbürgermeister Thomas Kufen bei schönstem Sonnenschein erklärt. Er dankte allen Ehrenamtlichen, die immer wieder schöne Anlässe fänden, um tolle Feste zu organisieren. Sicher sei es vor 20 Jahren einfacher gewesen, so etwas zu organisieren. "Lassen Sie sich aber bitte nicht von der Bürokratie klein kriegen", forderte der OB die Ehrenamtlichen auf. "Nicht alles davon kommt aus der Essener Verwaltung", fuhr er fort. Kufen lobte die Integrationsfähigkeiten der Kettwiger. Die Ehrenamtler in den zahlreichen Vereinen und Verbänden schafften es auf hervorragende Weise, die Neubürger gut in die Stadtgesellschaft einzubinden, lobte der OB das Engagement der Vereine und Verbände. 
Gerd Kolbecher, Vorsitzender von KettIN, Veranstalter der 25. Brunnenfestes, hatte bei seiner Begrüßung daran erinnert, dass es in Kettwig über 150 Vereine, Verbände und Institutionen gäbe, die für eine lebendige Stadtgesellschaft sorgten. Er dankte den beiden Organisatorinnen des Festes, Silvia Schöne und Annette Haas für die vielen Stände und "neuen Attraktionen". Gerade für die Kinder hat das Team Haas/Schöne einiges aufgeboten, auch wenn der Kinderflohmarkt wegen des Regens bis zirka 13.30 Uhr nicht wirklich zustande kam. Aber die Flohmarktflächen stehen auch am morgigen Sonntag für die Kids bereit. Das bunte musikalische Programm überzeugte ebenso wie die Darstellungen auf der großen Bühne.
Gegen 18 Uhr muss der himmlische Notdienst dann die Arbeit eingestellt haben: Ein kräftiger Regen zog auf.
Am Sonntag war es dann trocken: 
http://www.lokalkompass.de/essen-kettwig/spass/ket...
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.