Böses Erwachen für die Rot-Weißen

Anzeige
DJK-Coach Marco Guglielmi sah sein Team zweimal auf Augenhöhe mit Landesligisten. Foto: Archiv

Spiele der Fußballer: Elfmeter in der 94. Minute sorgte für Punktgewinn


Der FSV Kettwig konnte nicht zufrieden sein mit seinem Pflichtspielauftakt, die DJK-Reserve holte einen Punkt auf heißem Pflaster. Die Mintarder Damen starteten verheißungsvoll in die Rückrunde. Der Bezirksligist zeigte sich in Tests gegen zwei Landesligisten absolut gleichwertig.

SC Velbert gegen DJK Mintard I 1:1

Trainer Marco Guglielmi sah eine ausgeglichene Partie beim ambitionierten Landesligisten, der im Sommer nur knapp den Aufstieg in die Oberliga verpasst hatte.
Dem eingewechselten Abdel Elouriachi gelang in der 63. Minute die Führung. Diesmal stand Lars Zabinski zwischen den Pfosten, er war in der 72. Minute machtlos, als die Hausherren noch ausgleichen konnten.

Arminia Klosterhardt gegen DJK Mintard I 1:0

Da Akteure wie Robin Götze, Mathias Lierhaus, Lucas Lüttenberg und Volkan Yerek in der Reserve halfen, nahm Marco Guglielmi nur einen ganz eng gestrickten Kader mit zum Oberhausener Landesligisten. Dessen berühmter Trainer Hans-Günter Bruns konnte sich in der 85. Minute über den goldenen Treffer seines Teams freuen.

SuS Niederbonsfeld II gegen DJK Mintard Damen 0:6

Das Mintarder Damenteam siegte an der Kohlenstraße bei der Zweitvertretung des Bezirksligisten Niederbonsfeld deutlich mit 6:0 Toren. Bereits zur Pause führte die DJK mit 4:0, Maren Schönherr und Linda Pless hatten sich die Treffer aufgeteilt.
In der zweiten Halbzeit durften Linda Pless und Maren Schönherr noch jeweils ein drittes Mal jubeln. Der kommende Gegner SG Altenessen scheint ebenfalls in guter Frühform zu sein.

SV Burgaltendorf II gegen FSV Kettwig I 4:1

An der Windmühle gab es zur frühen Stunde ein böses Erwachen für die Rot-Weißen. Schon das Hinspiel verlief unglücklich mit einem 3:3 durch ein Kettwiger Eigentor in der 94. Minute, nun wurde es sogar noch schlimmer. Pascal Schlenkermann fehlte, bevor der FSV zu ernsthaften Angriffen kam, lag er bereits mit 0:2 hinten. 13 Minuten waren gespielt und die Partie quasi schon entschieden.
Mit zwei weiteren Toren in der letzten Viertelstunde zementierte der Gastgeber die Kettwiger Niederlage, fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang Kapitän Robin Littmann wenigstens noch der Ehrentreffer.
Der direkte Verfolger Burgaltendorf rückt den Kettwigern näher auf die Pelle, die ihrerseits drohen, den Kontakt nach oben zu verlieren. Daher sollen gegen das Kellerkind SV Leithe drei Zähler her.

SuS Niederbonsfeld gegen DJK Mintard II 1:1

An der Kohlenstraße sah es kurz vor Torschluss alles nach einem Sieg der extrem heimstarken Hattinger aus. Mintard agierte nach einer gelb-roten Karte für Niko Krause in Unterzahl, fing sich in der 85. Minute das Gegentor.
Doch die mit einigen Verstärkungen angereiste DJK-Reserve gab sich nicht verloren. Trainer Lars Zabinski brachte sich selbst als Einwechsler, in der 94. Minute startete Blau-Weiss den entscheidenden Konter.
Der SuS-Torwart wusste sich nicht anders zu helfen, foulte, der Unparteiische zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Robin Götze lief an und verwandelte gewohnt sicher, der Punktgewinn in allerletzter Sekunde freute die Gäste. Es war ein zweifellos glücklicher Punkt für Mintard, der Appetit auf mehr macht: Daheim gegen den Tabellenletzten VfL Kupferdreh soll jetzt natürlich ein Sieg her.

TuS Breitscheid I gegen Polizei SV Düsseldorf 1:3

Das Team von Trainer Eckard Lindner musste die erste Pflichtspielniederlage seit dem 4. Oktober einstecken. Zwar konnte Markus Herrgesell in der 32. Minute noch zum 1:1 ausgleichen, doch zwei späte Düsseldorfer Tore entschieden die Partie gegen die Gastgeber, die nach fünf Siegen in Serie gebremst wurden. Schwer wird’s beim Tabellenführer Türkgücü Ratingen.

SF Niederwenigern II gegen FSV Kettwig II 1:4

Nach drei Minuten lagen die Kettwiger in Hattingen zurück. Doch das Team von Trainer Vangeli Mpalntoumis schlug durch Carsten Schlieper umgehend zurück, Raphael Au und erneut Schlieper brachten die Gäste mit 3:1 in Führung. Spätestens nach dem 4:1 durch Daniel Görbing, 66 Minuten waren gespielt, war die Partie entschieden.
Zwar liegt die FSV-Reserve noch auf dem letzten Platz, wird sich aber mit diesem starken Kader schnell in der Tabelle nach vorne arbeiten. Mit einem Sieg über den nächsten Gegner SpVgg Steele II wäre die rote Laterne weitergereicht.

So rollt‘s Leder:

Sonntag, 21. Februar:
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SpVgg Steele II, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen VfL Kupferdreh, Durch die Aue.
13 Uhr: Türkgücü Ratingen II gegen TuS Breitscheid II, Schwarzbachstraße.
13 Uhr: DJK FS Haus gegen DJK Mintard IV, Hubertusburg.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen Adler Union Frintrop, Durch die Aue.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SV Leithe, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: Türkgücü Ratingen gegen TuS Breitscheid I, Schwarzbachstraße.
15 Uhr: Winfried Huttrop gegen DJK Mintard III, Hubertusburg.
17 Uhr: DJK Mintard Damen gegen SG Altenessen, Durch die Aue.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.