Brücker Tischtennis: 3. Herren gelingt Revanche gegen Freisenbruch.

Anzeige
Die Nr. 1 der "Dritten" Frank Anhalt schraubte seine Einzelbilanz in der Rückrunde auf sage und schreibe 11:0 Siege!
Essen: Kettwig | Mit einem eindrucksvollen 9:5 hielt das 3. Brücker Herrenteam als Tabellenführer seinen Verfolger GW Freisenbruch weiterhin auf Distanz und revanchierte sich gleichzeitig für die unglückliche 7:9 Hinspielniederlage. Mit Anhalt (er schraubte seine Einzelbilanz in der Rückrunde bereits auf 11:0 Siege !), Rehosek (je 2) und Michael Klein (1) blieben gleich 3 Kettwiger Akteure im Einzel unbesiegt. Rehosek/Steinebach -
das Duo brachte es in der Rückrunde bereits auf eine 8:0 Bilanz, während die Kombination Anhalt/Kruse ihre erste Niederlage kassierte - sowie Haeyn/Kral ( je 1, Kral spielte übrigens nur im Doppel mit), außerdem Kruse und Haeyn (je 1) im Einzel sorgten für die übrigen Zähler. Mit 30:2 Punkten beträgt der Vorsprung auf den direkten Verfolger HSV Überruhr I weiterhin 2 Zähler. Daran wird sich vermutlich auch nach der nächsten Spielwoche nichts ändern, wenn die Kettwiger beim Tabellenachten Ruwa Dellwig II anzutreten haben (Donnerstag, 7. März 19 Uhr, Reuenberg 161).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.