Clever abgewartet

Anzeige
Max Reimann auf dem Weg zum 1:0 gegen die Sportfreunde 07. Foto: Bangert
 
"Hiergeblieben!" Tobias Schwach stellt ein Beinchen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Spiele der Fußballer: DJK Mintard siegt beim Tabellendritten, der FSV Kettwig souverän daheim


Der DJK Mintard gelang ein Husarenstück, als der zuletzt so dominante SV Burgaltendorf auf dessen Geläuf nach allen Regeln der Konter-Kunst zerpflückt wurde. Auf eigener Asche konnte sich der FSV Kettwig souverän gewinnen, während die DJK-Reserve an einer Torflut beteiligt war. Der FSV Kettwig II überraschte den Tabellenführer und knöpfte ihm einen Punkt ab.

SV Burgaltendorf gegen DJK Mintard I 1:3
Showdown an der Windmühle. Durch einen so nicht erwarteten 3:1 Auswärtserfolg beim Tabellendritten ist der vierte Platz der Bezirksliga jetzt schon gesichert. Aus einer kontrollierten Defensive wollte Mintard schnelle Nadelstiche nach vorne setzen und somit zum Erfolg kommen. Bereits nach knapp 15 Minuten traf Robin Götze, doch das vermeintliche 1:0 zählte nicht, der Schiedsrichter entschied zur allgemeinen Verwunderung auf Abseits und erkannte den Treffer nicht an. Der SV Burgaltendorf hatte durch acht Siege in Folge mächtiges Selbstvertrauen und spielte entsprechend mutig nach vorn. Genau deswegen liefen die Hausherren den clever abwartenden Gästen ins offene Messer.
Nach 35 Minuten nahm Mathias Lierhaus einen Ball an der Mittellinie auf, überlief scheinbar mühelos seinen Gegenspieler und vollendete seinen Tempolauf mit der Führung. Die sollte jedoch nicht lange halten, bereits fünf Minuten später versenkte Kreshnik Vladi einen Elfmeter für Burgaltendorf. Mit diesem 1:1 ging es auch in die Halbzeitpause.

Mit Wucht

Kurz nach dem Seitenwechsel bewies Mathias Lierhaus erneut Qualität, drosch den Ball aus fünf Metern mit voller Wucht unter die Latte und somit besorgte den erneuten Führungstreffer. 15 Minuten später nahm Lierhaus einen langen Ball auf, verstolperte ihn schon fast, konnte sich jedoch gegen einen Burgaltendorfer durchsetzen und den Ball mit links aus spitzem Winkel ins obere Toreck zaubern. 3:1 für Mintard, in den noch verbleibenden 25 Minuten ließ die Defensive nichts mehr anbrennen und sicherte am Ende die drei Zähler. Kurz vor dem Abpfiff wechselte Marco Guglielmi seine Protagonisten Marco Brings und Mathias Lierhaus noch aus und gönnte ihnen den verdienten Sonderapplaus.
Die DJK hatte nicht nur dem Gastgeber die letzten Hoffnungen auf den Aufstiegsplatz zerstört, sondern auch ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt im Vorfeld des Pokalfinales am 25. Mai, wenn diese beiden Mannschaften wieder aufeinander treffen. Am kommenden Pfingstwochenende ist spielfrei und dann kommt der Tabellenzweite ASV Mettmann nach Mintard.

FSV Kettwig I gegen Sportfreunde 07 2:0
Mit dem achten Heimsieg an der Ruhrtalstraße sicherte der FSV Kettwig den sechsten Rang der Kreisliga A ab. Früh lief es in die richtige Richtung, nach einer Viertelstunde brachte Max Reimann die Gastgeber in Führung. Als die Gäste sich fast schon in der kühlen Kabine zur Halbzeitbesprechung wähnten, baute Kettwig auf 2:0 aus. Der Freistoß von Johannes Flatow fand unter gütiger Mithilfe des gegnerischen Torwarts seinen Weg in die Maschen.

Hohe Temperaturen

Nach der Halbzeit hatte der FSV weitere Chancen, um das Ergebnis noch deutlich höher zu gestalten. Auch angesichts der hohen Temperaturen wechselte Trainer Slavko Franjic, brachte Jojo und Toni Döbbe für die beiden „Tims“ Hitzegrad und Stränger. Zehn Minuten vor dem Abpfiff räumte Alex Hörster seinen Platz für David Lüttenberg. Nur noch drei Punkte trennen den FSV vom Fünften Blau Gelb Überruhr. Am Pfingstmontag müssen die Franjic-Mannen zum Vorletzten Yurdum Spor Essen reisen.

SF Niederwenigern II gegen DJK Mintard II 4:6
Hoch her ging es am Rüggenweg. Die zweite Mannschaft der DJK Mintard ließ es so richtig krachen und siegte mit 6:4 Toren bei der Reserve des Landesligisten SF Niederwenigern. Das 1:0 für die Hausherren konnten Marco Langer und Robert Pobisch noch vor der Pause in eine blau-weisse Führung drehen. Niederwenigern glich aus, nach einer Stunde brachte das Trainergespann Lars Zabinski und Daniel Molitor ihren Goalgetter Jonas Hilpüsch.

Zu früh gefreut

Zwei Minuten war der Stürmer auf dem Feld, da konnte er das 3:2 bejubeln. Doch die Hattinger Gastgeber schlugen zurück, drehten ihrerseits die Partie, lagen mit 4:3 vorn, sahen eine Viertelstunde vor dem Abpfiff schon wie der Sieger aus. Doch zu früh gefreut, denn nun war Jonas Hilpüsch nicht mehr zu halten, traf zum 4:4 Ausgleich, steuerte auch das 6:4 bei, zwischendurch war Niko Krause erfolgreich. Durch diesen nicht zu erwartenden Sieg beim Achten konnte man sich auf den zehnten Tabellenplatz verbessern. Am Pfingstmontag kommt die bisher ungeschlagene, schon längst als Meister feststehende DJK St. Winfried Kray nach Mintard.

FSV Kettwig II gegen SG Werden 80 1:1
Überraschend, aber vollauf verdient holten sich die Kettwiger einen Punkt gegen den unangefochtenen Spitzenreiter aus Werden. Für das immerhin siebtbeste Team der Rückrunde ist der Klassenerhalt in greifbarer Nähe. Das Führungstor erzielte Pascal Hermanspann in der 17. Minute, kurz nach Wiederanpfiff konnte Werden ausgleichen. Nun kommt es zum Kontrastprogramm: Nach dem Tabellenführer haben es die Schützlinge von Trainer Vangeli Mpalntoumis bereits am Donnerstagabend mit dem Letzten Rüttenscheid zu tun.

So rollt’s Leder:

Donnerstag, 12. Mai:
19.15 Uhr: RSC Essen gegen FSV Kettwig II, Walpurgistal.

Sonntag, 15. Mai:
13 Uhr: SG Werden 80 II gegen FSV Kettwig III, Löwental.

Montag, 16. Mai:
13 Uhr: DJK Mintard II gegen Winfried Kray, Durch die Aue.
15 Uhr: Yurdum Spor Essen gegen FSV Kettwig I, Am Krausen Bäumchen.
15 Uhr: SpVgg Steele III gegen DJK Mintard III, Langmannskamp.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.