Den Spieß umgedreht

Anzeige
Etwas überraschend stolperte die DJK Mintard in Kettwig. Foto: Bangert
 
Im Lokalderby stellte Mintard II den Kettwigern ein Beinchen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Bei den Jugendfußballern gab es zwei heiß umkämpfte Lokalderbys

Der Spieltag war geprägt von zwei Lokalderbys. Bei den D- und A-Junioren maßen der FSV Kettwig und die DJK Mintard ihre Kräfte. In beiden mit Spannung erwarteten Duellen wurde Revanche für Hinspielniederlagen genommen.

So konnte die Mintarder A-Jugend das Derby gegen den FSV Kettwig mit 3:1 gewinnen. Der blau-weiße Nachwuchs ist ein heißer Tipp im Kampf um den Aufstieg in die Leistungsklasse, während der FSV sich erst wieder heran kämpfen muss. Tim Triebel brachte die Hausherren in Führung, Matthias Schmitz glich wieder aus. Mit diesem 1:1 wurden die Seiten gewechselt, kurz nach Wiederanpfiff brachte Johan Kolacek die Mintarder wieder nach vorn. Zwei Minuten vor dem Ende machte Nick Ruthmann mit dem 3:1 den Deckel drauf. Die Mintarder haben nun die Möglichkeit, am spielfreien Tabellenführer FC Karnap vorbei zu ziehen. Die Kettwiger möchten mit einem Heimsieg über den TUSEM wieder oben anklopfen.

Revanche geglückt

Bei den D-Junioren peilen die Blau-Weißen ebenfalls den Aufstieg in die Leistungsklasse an. Im Oktober hatte die Truppe mit 7:1 über den FSV Kettwig triumphiert. Doch diesmal musste das Team von Trainer Steffen Köser die Waffen strecken. Die Mintarder liegen aber weiter gut im Rennen. Tabellenführer Niederwenigern ist enteilt, aber der zweite Platz
berechtigt auch zum Aufstieg. In Kettwig hatten es die Gäste mit kämpferisch starken Gastgebern zu tun. Die Partie neigte sich bereits dem Ende zu, alles deutete auf ein 1:1 hin. Dann aber konnte Assam Khamo Kret über seinen zweiten Treffer jubeln. Die Revanche war geglückt. Der 2:1 Heimsieg wurde von FSV-Trainer Arnim Wölfel mit Freude quittiert: „Klasse. Geht doch!“ Bei den Sportfreunden 07 konnte der FSV allerdings eine Pausenführung nicht halten und reiste mit einem 1:3 im Gepäck wieder heim.
Die C-Junioren des FSV Kettwig unterlagen mit 4:5 gegen den Heisinger SV II. Zur Pause hatte es noch 3:3 gestanden, dann aber hatten die Gäste das Glückauf ihrer Seite. Die Mintarder U15 Mädchen gewannen mit 6:1 beim TUSEM, der aber ohne Wertung spielt.

Ein großer Schritt

Die U17 Mädchen der DJK Mintard haben gegen DJK Rhede 4:1 gewonnen und sind dem direkten Klassenerhalt ein großes Stück nähergekommen. Es war ein Spiel zweier guter Mannschaften, die sich 80 Minuten lang nichts schenkten und um jeden Zentimeter des Platzes kämpften. Mintard startete furios: Nicole Pietruschka spielte den Ball von rechts nach innen zu Jule Hupe, die den Ball eiskalt ins Tor schoss. Der frühe Führungstreffer gab keine Sicherheit, Mintard agierte fahrlässig und verlor die Ordnung. So konnte Rhede den Ausgleichstreffer erzielen. In der 23. Minute setzte sich Melissa Greding durch und ließ der Torfrau keine Abwehrmöglichkeit. In der 58. Minute hatte der Gast die große Möglichkeit zum Ausgleich. Eine verunglückte Abwehraktion führte zu einem berechtigten Strafstoß für Rhede. Doch Mintards Torfrau Luca Budde hielt ihr Team auf der Siegerstraße. Ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten entschied die Partie zu Mintarder Gunsten. Erst köpfte Maren Dietz einen Eckball von Nicole Pietruschka ein. Kurz darauf staubte die eingewechselte Emily Gurski mit ihrer ersten Ballberührung zum 4:1 ab.
Trainer Thomas Neumann blickt mit Wohlwollen auf die Tabelle der Niederrheinliga: „Das waren extrem wichtige Punkte gegen einen Konkurrenten im Kampf um den direkten Klassenerhalt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.