Der Auswärtsfluch ist gebrochen

Anzeige
Stefan Lößner brachte den FSV mit 1:0 in Führung. Foto: Bangert
 
Die Kettwiger Reserve beendete die Hinrunde mit fast perfekter Punktausbeute. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Bezirksligist DJK Blau-Weiss Mintard kann doch noch auf fremden Plätzen siegen

Endlich konnte die DJK Mintard auswärts wieder siegen. In Duisburg gelang ein nie gefährdeter 3:0 Erfolg. Mit einem 2:1 Sieg geht der FSV Kettwig in die Winterpause: Als Zweiter der Kreisliga! Etwas überraschend mussten die blau-weißen Damen erstmals in dieser Saison die Segel streichen.


DJK Vierlinden gegen DJK Mintard 0:3

Schulz, Karadag, Beyer, Wirkus, Eichholz, Piontek, Kwiatkowski, Elouriachi (83. Houndoh), Brings (85. Baffour), Kolb (37. Grube), Lierhaus.
Tore: 0:1 Elouriachi (3.), 0:2 Piontek (27.), 0:3 Lierhaus (75.)
Der Auswärtsfluch ist gebrochen! Die Blau-Weißen hatten auf fremden Plätzen vier Niederlagen in Folgen kassiert. Nun endlich feierten die Mintarder wieder einen Sieg in der Ferne. Ein ungefährdeter Erfolg, die DJK knüpfte an die ansprechende Leistung gegen Genc Osman angeknüpft und gewann absolut verdient. Mintard hatte wieder Goalgetter Mathias Lierhaus in seinen Reihen, dafür fehlte Torwart Dominic Haas verletzt. Nachwuchsmann Marcel Schulz vertrat ihn, der junge Torhüter hielt den Kasten sauber. Schon in der dritten Minute brachte Abdel Elouriachi die Blau-Weißen nach einer Ecke in Führung. Julian Piontek erhöhte nach einem Freistoß. Bedauernswert die Szene, als sich Tobias Kolb schwer verletzte, für ihn kam Janis Grube. Im zweiten Durchgang brauchten die Gäste nur noch auf den entscheidenden Konter zu lauern. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff war es dann soweit, Mathias Lierhaus verwandelte einen der Gegenstöße zum Endstand. Und wo das Team um Trainer Thomas Bertzki gerade so schön auf Beutefahrt in fremden Gewässern unterwegs ist, kommt der nächste Gegner genau recht: Bereits am Samstag, 9. Dezember, geht es nach Duisburg-Hamborn zur Reserve der dortigen Sportfreunde.

Letztes Spiel auf Asche

FSV Kettwig I gegen FC Kray II 2:1
Da lagen schon schlechtere Präsente unterm Weihnachtsbaum. Fast möchte man an ein Wunder glauben: Der FSV Kettwig hat es wirklich geschafft und überwintert auf dem Relegationsplatz. Auch der Bezirksliga-Absteiger FC Kray II konnte die Rot-Weißen nicht stoppen. Kray kam mit zwei Siegen im Rücken, Kettwig hatte zweimal verloren. Zudem musste Trainer Slavko Franjic auf einige Stammkräfte wie Baisch, Peede und Schlenkermann verzichten. Dafür brachte der Übungsleiter die Neuzugänge Louis Huth und Bachir Diaby, ein Bewohner des benachbarten Flüchtlingsheims: „Der Junge hat Bock, das passt. Da habe ich ihn einfach mal von Anfang an spielen lassen. Die Mannschaft hat ihn gut aufgenommen. Ich war auch sehr zufrieden mit ihm. Wichtig war für uns, dass wir unser letztes Spiel auf Asche gewinnen. Der Kunstrasen sollte spätestens in 14 Tagen fertig werden.“ Sein Team bot ansehnliche Kombination, spielte zielstrebig über die Außen. Louis Huth machte eine gute Partie, steckte in der 26. Minute schön durch zu Stefan Lößner, der den Ball am Torwart zum 1:0 vorbeischob. Nach Flanke von Conny Platt stand Evangelos Petridis am zweiten Pfosten frei und versenkte den Ball ins kurze Eck. Nach der Halbzeitpause kam der Gast auf, ein Freistoß führte zum Anschlusstreffer. Kettwig schüttelte sich kurz, Torhüter Justus Heintschel von Heinegg wurde aber nicht mehr ernsthaft geprüft. Eher hatte der FSV das 3:1 auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Der FSV Kettwig ist nun zumindest bis zum Rückrundenstart am 18. Februar 2018 Tabellenzweiter. Slavko Franjic: „Ein schönes Gefühl. Nun ist Trainingspause. Dann wollen wir Spaß in der Halle haben.“

DJK Mintard Damen gegen SG Altenessen 1:4
Herbstmeister. Dies aber mit einer die Hinrunde abschließende ganz schwachen Leistung: Das Team von Trainer Thorsten Eichholz fing sich die erste Saisonniederlage. Altenessen ging in Führung, Loreen Mählitz gelang kurz vor der Pause den Ausgleich, Mintard schien endlich in der Spur. Doch der zweite Durchgang endete verheerend. Die Gäste trafen dreimal, jubelten über ihren überraschenden Auswärtserfolg. Für die Mintarder Damen bedeutet diese Niederlage zwar einen Schuss vor den Bug, ernsthafte Folgen dürfte sie aber kaum haben. Im ersten Spiel der Rückrunde geht es nun gegen den Tabellenvierten FC Kray.

Es reichte nicht ganz

SC Werden-Heidhausen gegen DJK Mintard II 2:0
Der Hausherr kam zu einem unterm Strich verdienten Sieg und klopft wieder oben an. Dorthin geht der Mintarder Blick schon lange nicht mehr. Die DJK-Reserve rettet sich nach zuletzt nur einem Punkt in sechs Spielen noch soeben in die Winterpause. Trainer Daniel Molitor mochte der ersatzgeschwächten Truppe keinen Vorwurf machen: „Die Jungs arbeiten hart im Training und haben sich zuletzt auch mit einem 2:1 Testspielsieg beim SV Raadt Selbstvertrauen geholt.“ Auch in Werden verlangten die DJKler dem Gastgeber alles ab, doch es reichte nicht ganz. Nun bleibt ausgiebig Zeit, sich für die Rückrunde zu regenerieren.

FSV Kettwig II gegen Preußen Eiberg II 3:1
Aufgrund des Winterwetters präsentierte sich der Platz nicht im besten Zustand, da konnte die FSV-Reserve ihre spielerische Überlegenheit nicht voll ausnutzen. Trotzdem sprang am Ende ein verdienter 3:1 Sieg heraus, der allerdings hätte höher ausfallen müssen. Die Tore für den FSV erzielten Enes Mustafi (2) und Rene Schlenkermann. Nach Ende der Hinrunde führt das Team von Trainer Evangelos Mpalntoumis mit fast perfekter Punkteausbeute die Tabelle an. Zwar war nach dem Abstieg die sofortige Rückkehr in die Kreisliga B das erklärte Ziel. Doch dass die Bilanz so gut aussehen würde, hätten wohl nur die wenigsten gedacht. Im neuen Jahr, dann auf Kunstrasen, soll möglichst schnell der Aufstieg fix gemacht werden.

DJK Mintard III gegen TC Freisenbruch II 3:0
Der letzte Auftritt vor Weihnachten es in sich. Nach einer Stunde stand es noch trost- und torlos unentschieden, dann blühte ein Mintarder auf. Goalgetter Christoph Hellbusch war nicht mehr zu bremsen und erzielte einen waschechten Hattrick.

So rollts Leder

Samstag, 9. Dezember
16.30 Uhr: SF Hamborn 07 II gegen DJK Mintard I, Westerwaldstraße.
Sonntag, 10. Dezember
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen FC Kray, Durch die Aue.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.