Der FSV Kettwig unterliegt SF Niederwenigern II

Anzeige

Schönes Wetter, schöne Menschen und schöne Asche: Nur das Ergebnis passte irgendwie nicht zu den Umständen an der Sportanlage.

Die 1. Mannschaft des FSV Kettwig empfing am vergangenen Sonntag die Sportfreunde aus Niederwenigern. Die Kettwiger lagen zu diesem Zeitpunkt auf Platz sieben, mit nur zwei Punkten Vorsprung auf die Hattinger. Ein Spiel auf Augenhöhe, wie man schon in der ersten Halbzeit merkte.
Die zwei Kreisligsten neutralisierten sich und der Großteil des Geschehens spielte sich im Mittelfeld ab. In der 33. Minute hatte Julian Gerstenberg eine erste dicke Möglichkeit. Er setzte den Ball jedoch gegen den Pfosten. Die Mannschaften gingen mit einem verdienten 0:0 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Kettwig das Tempo. Die Kettwiger kamen häufiger zum Abschluss, scheiterten jedoch am Torwart der Sportfreunde. In der 58. Minute gelang es aber dem Gegner in Führung zu gehen, nach einem langen Ball in die Spitze konnte ein Stürmer der Schwarz-Gelben alleinstehend vor Justus Heintschel von Heinegg einschieben.
Der FSV Kettwig ließ nicht nach und erarbeitete sich weiterhin seine Gelegenheiten. In der 63. Minute hatte Tim Hitzegrad die riesige Möglichkeit zum Ausgleich, nachdem der Torwart bereits geschlagen war, konnte nur noch ein Verteidiger auf der Linie retten. Kettwig drängte weiter auf das gegnerische Tor, in der 69. Minute versuchte es Pascal Schlenkermann mit einem schönem Schuss aus der zweiten Reihe.
Der FSV musste sich schlussendlich eingestehen, dass an diesem Tag keine Tore mehr fallen würden. Es scheiterte entweder am gegnerischen Torwart, der Abwehrkette, aber in vielen Situationen war es die mangelnde Konsequenz vor dem Tor.
Der Trainer des FSV, Achim Heymanns, resümierte nachdem Spiel, dass Kettwig „die klar bessere Mannschaft“ war, jedoch der wahre „Torinstinkt“ häufig fehlte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.