Drei Punkte im Sack

Anzeige
 

Bezirksliga: DJK Mintard siegt trotz großer Personalnot gegen Sudberg


Die Mannschaft der DJK Mintard ist zurzeit arg gebeutelt durch Verletzungen, auch kam durch den fürs Saisonende angekündigten Abgang von Trainer Marco Guglielmi Unruhe auf. Doch inzwischen gibt es Lichtblicke: Mit Fabian Holzmann ist ein neuer Übungsleiter gefunden und Mathias Lierhaus setzte ein Zeichen, der Torjäger verlängerte in Mintard.

DJK Mintard I gegen SSV Sudberg 4:2
Gegen den vom Abstieg bedrohten Club aus dem Wuppertaler Süden feierte das Team von Trainer Marco Guglielmi an einem Mittwochabend im September nach vertrackter Anfahrt einen 7:0 Kantersieg. Locker leicht herausgespielt.
Diesmal waren die Vorzeichen andere - die Personalprobleme werden immer bedrängender. Volkan Yerek hatte sich Gelb-Rot eingehandelt, war ebenso gesperrt wie Lucas Kwiatkowski, der seine zehnte Gelbe Karte der Spielzeit präsentiert bekam. Spieler aus der Reserve saßen auf der Bank, so bekam Guglielmi einen halbwegs angemessenen Kader zusammen. Früh machten die Gastgeber ernst, bereits nach drei Minuten traf Marco Brings, wenig später war Sebastian Murasch zum 2:0 erfolgreich. Alles lief nach Plan, fast meinte man, sich auf einen geruhsamen Nachmittag freuen zu dürfen. Doch die Gäste präsentierten sich weitaus stärker als noch im überaus deutlich verlaufenen Hinspiel. Sie wehrten sich, glichen innerhalb von zehn Minuten aus, im zweiten Durchgang begann die Partie also quasi von neuem.

Auf Offensive ist Verlass

Doch auf die Mintarder Edel-Offensive war Verlass, Mathias Lierhaus konnte seinen 27. Saisontreffer in die Torjägerliste eintragen, Marco Brings machte acht Minuten vor dem Abpfiff mit seinem 4:2 den Sack endgültig zu. Dort zappelten dann drei Punkte, die aufgrund des personellen Engpasses nicht unbedingt zu erwarten waren. Wieder änderte sich nichts an der Ausgangslage im Titelrennen, da alle Spitzenteams siegen konnten. Beim FC Kray II wird’s schwer, der Tabellenfünfte wird oft mit Kickern des Regionalligakaders verstärkt. Doch Bange machen gilt nicht, beim 2:0 im September reichte es doch auch…

Volles Programm

Am Sonntag rollt wieder auf allen Plätzen das Leder. Die Mintarder Damen wollen den Schwung des 14:0 gegen Überruhr mit in die Partie beim Tabellenletzten TuS Essen-West 81 II nehmen. Zuletzt hielten die 81er nur kurze Zeit durch und brachen die Partie in Werden aufgrund einer Unterzahl frühzeitig ab.
Dem FSV Kettwig steht in Niederbonsfeld ein heißer Tanz bevor. Das Hinspiel ging durch zwei späte Tore mit 0:2 verloren, auch gelten die Hattinger als extrem heimstark. Aber beim Team von Slavko Franjic zeigte die Formkurve zuletzt nach oben, daher besteht Hoffnung auf einen Überraschungserfolg beim Tabellenvierten.
Die Mintarder Reserve hat es mit der ESG 99/06 zu tun, geleitet vom ehemaligen Mintarder Co-Trainer Ulf Ripke. Im Hinspiel gab es eine Klatsche, die Blau-Weissen gingen mit 2:5 unter. Doch inzwischen schwächelt die ESG, während die DJK II zuletzt eifrig punkten konnte.
In Breitscheid kann das Team von TuS-Trainer Eckard Lindner gegen den direkten Verfolger Tusa II den Vorsprung ausbauen. Doch Achtung, in Düsseldorf setzte es eine deftige 0:4 Schlappe.

So rollt‘s Leder:


Sonntag, 3. April:
12.30 Uhr: SV Isinger II gegen FSV Kettwig III, Schönscheidtstraße.
13 Uhr: SuS Niederbonsfeld II gegen FSV Kettwig II, Kohlenstraße.
13 Uhr: TuS Breitscheid II gegen ASC Ratingen-West, Mintarder Weg.
15 Uhr: FC Kray II gegen DJK Mintard I, KrayArena.
15 Uhr: SuS Niederbonsfeld gegen FSV Kettwig I, Kohlenstraße.
15 Uhr: ESG 99/06 gegen DJK Mintard II, Hubertusburg.
15 Uhr: TuS Breitscheid I gegen Tusa Düsseldorf II, Mintarder Weg.
17 Uhr: TuS Essen-West 81 II gegen DJK Mintard Damen, Keplerstraße.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.