Duell der Torjäger

Anzeige
Ohne Marco Brings fehlte bei der DJK Mintard zunächst die Ordnung. Foto: Archiv
Essen: Sportplatz |

Spiele der Fußballer: Später Treffer an der Hubertusburg, Abbruch Am Krausen Bäumchen


Nach einem knappen Sieg, der erst im zweiten Abschnitt gesichert wurde, liegt die DJK Mintard weiter gut im Rennen. Bei ihrer Reserve stand der Kantersieg schon nach 80 Minuten fest, der FSV Kettwig dagegen brauchte schon die kompletten 90 und sogar noch zwei Minuten mehr, um zu einem Treffer zu kommen.

TuRu Düsseldorf II gegen DJK Mintard I 1:2
TuRu Düsseldorf II ist stark abstiegsbedroht, der Reserve des Oberligisten droht der tiefe Fall von der Landesliga direkt in die Kreisliga. Nach der Partie gegen die Mannschaft von Trainer Marco Guglielmi wurden die Mienen bei den Landeshauptstädtern auch nicht fröhlicher. Dabei begann alles gut für die Hausherren. Ohne den verletzten Marco Brings fehlte bei der DJK die Ordnung im Spiel, fast folgerichtig geriet Mintard nach zwölf Minuten in Rückstand durch einen Treffer des Düsseldorfer Torjägers Meyer, der vor dem Sprung in die Oberliga steht.

Entscheidende Wende


Über weite Strecken ließ diese Begegnung sogar eine Niederlage der Mintarder befürchten, die erst nach dem Seitenwechsel der Partie die entscheidende Wende geben konnten. In der 51. Minute fiel durch Volkan Yerek der 1:1 Ausgleich, nun glaubten die Gäste wieder an sich und ihre Siegchance. Dann zeigte sich in der 76. Minute, dass auch die DJK einen Goalgetter hat. Der heißt Mathias Lierhaus, trifft auch in dieser Spielzeit wie am Fließband und könnte sicherlich ebenfalls höherklassig angreifen, gab aber sein Wort und bleibt seinem Verein treu.
Mintard hat die zuletzt schwächelnde Reserve des Regionalligisten FC Kray abgehängt und kann sich in der Schlussphase der Saison ganz auf das Pokalhalbfinale und das Duell mit dem SV Burgaltendorf um den dritten Platz der Bezirksliga konzentrieren. Nun kommt mit Union Velbert der Tabellensiebte nach Mintard, das Hinspiel Ende Oktober brachte den Blau-Weissen eine unglückliche 0:1 Niederlage, also können Lierhaus und Co. zur Revanche blasen.

ESG 99/06 gegen FSV Kettwig I 1:1
Das war knapp! Erst in allerletzter Minute konnte der FSV Kettwig an der Hubertusburg die drohende Niederlage verhindern. Torlos ging es in die Halbzeitpause, auch nach dem Seitenwechsel mussten die Zuschauer lange auf Tore warten. In der 72. Minute musste sich Torwart Justus Heintschel von Heinegg geschlagen geben, die ESG lag mit 1:0 vorn. FSV-Trainer Slavko Franjic zögerte nicht und reagierte, brachte Michel Ferreira für Tim Stränger, um die Reihen neu zu ordnen. Die Nachspielzeit lief, fast hatte man sich schon mit der zehnten Saisonniederlage abgefunden, da traf Max Reimann doch noch ins Netz.
Nichts Schlimmes passiert, die Konkurrenz teilte die Punkte, also bleibt der FSV weiter in Schlagdistanz. Am Sonntag ist spielfrei - danach geht die Jagd auf die vorderen Plätze weiter.

Yurdum Spor gegen DJK Mintard II 0:14

So etwas hat das Trainerduo Lars Zabinski und Daniel Molitor auch noch nicht erlebt, ihre Mannen trafen Am Krausen Bäumchen fast nach Belieben. Durch den Rekonvaleszenten Daniel Litchfield gingen die Gäste bereits nach sechs Minuten in Führung, Niko Krause und Jonas Hilpüsch legten schnell nach. Yurdum Spor war überfordert, kassierte bereits nach 24 Minuten eine gelb-rote Karte. In Überzahl hatte die Blau-Weissen noch leichteres Spiel, Marco Langer und Luca Gysbers sorgten für den 5:0 Pausenstand.

Einseitige Begegnung

Wo in der Woche in Werden noch das gegnerische Tor wie vernagelt schien, klappte nun fast alles, Niko Krause konnte sich dreimal in die Torschützenliste eintragen, auch die Winterzugänge Patrick Füllhas und Jaan Himmeröder trafen. Nach einer Stunde ging der nächste Yurdum-Akteur vorzeitig duschen, Luca Gysbers, Nico Busch und zwei weitere Male Jaan Himmeröder schraubten das Ergebnis auf 14:0, bevor der Unparteiische diese höchst einseitige Begegnung zehn Minuten vor dem eigentlichen Schlusspfiff frühzeitig beendete.
Während Yurdum Spor nach dieser katastrophalen Darbietung auf den letzten Platz zurückfiel, kletterte die DJK-Reserve ein wenig und hat nun daheim gegen Sportfreunde 07 sogar die Chance, die obere Tabellenhälfte zu erreichen.

FC Kray III gegen FSV Kettwig II 3:1
Kray war keine Reise wert. Schon im Hinspiel hatte es nur zu einem 3:3 gegen den FC Kray III gereicht, diesmal sprang gar kein Punkt heraus. Nach 17 ging Kray in Führung, fünf Minuten darauf konnte Yassin Ghal-Lass wieder ausgleichen. Kurz nach Wiederanpfiff lag der FSV erneut hinten, Trainer Vangeli Mpalntoumis nahm drei Wechsel vor, brachte Burak Dalli, Julian Lüttenberg und Carsten Schlieper. Doch das Tor erzielten die Gastgeber. Sechs Minuten vor dem Spielende fiel das 3:1 für Kray, das war die Entscheidung gegen unglückliche Kettwiger.
Der FC überholte den FSV in der Tabelle, nach drei Niederlagen in Folge sind die Ruhrtalkicker auf den 14. Platz zurückgefallen. Da kommt der Zweite Preußen Eiberg doch genau richtig, um die Trendwende einzuläuten.

So rollt‘s Leder:

Sonntag, 24. April:
11 Uhr: SV Leithe III gegen DJK Mintard III, Wendelinstraße.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen Preußen Eiberg, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen Sportfreunde 07, Durch die Aue.
13 Uhr: TuS Homberg II gegen TuS Breitscheid I, Füstingweg.
13 Uhr: AC Italia Hilden II gegen TuS Breitscheid II, Schützenstraße.
13 Uhr: Teutonia Überruhr II gegen DJK Mintard IV, Mentingsbank.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen Union Velbert, Durch die Aue.
17 Uhr: DJK Mintard gegen SC Werden-Heidhausen Damen, Durch die Aue.

Mittwoch, 27. April:
19.30 Uhr: DJK Mintard gegen SC Werden-Heidhausen I, Durch die Aue.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.