FC Kettwig 08 gegen SG Altenessen 3:2

Anzeige
Kevin Kraus.

Eine Aufholjagd mit glücklichem Ausgang legte der FC Kettwig gegen die SG Altenessen hin. Keine zehn Minuten waren gespielt, da lag der FC auf heimischem Geläuf bereits mit 0:2 hinten. Spielertrainer Markus Dymala kommentierte die verpennten ersten Minuten: „Katastrophale Gegentore!“

Erst kurz vor dem Seitenwechsel trafen auch die Gastgeber, Kevin Kraus verkürzte. Im zweiten Durchgang haderten die Gäste mit dem Schiedsrichter, während sich die Kettwiger noch intensiver ins Zeug legten. Der wieder genesene Phillip Klink sorgte in der Minute für den Ausgleich, als sein Freistoß zum 2:2 in die Maschen segelte. Jetzt schien sogar ein Sieg im Bereich des Möglichen, dafür taten die FCler alles.

Gelb-rote Karte

Ab der 67. Minute agierte die Kettwiger Elf nach einer gelb-roten Karte gegen Altenessen in Überzahl, das Team von Markus Dymala drückte. Sein Bruder Wolfgang wurde in der 79. Minute zum Helden und markierte den Treffer zum 3:2, die Partie war komplett gedreht.
Immer noch steht der FC auf einem Abstiegsplatz, hat jedoch den Rückstand auf das „rettende Ufer“ auf nur noch zwei Punkte verringert. Zunächst gibt es einen spielfreien Totensonntag, dann soll mit dem Heisinger SV der Letzte „dran glauben“.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.