FC Kettwig 08 gegen Yurdum Spor 4:1

Anzeige
Die Partie begann nicht gut, nach einer Viertelstunde gingen die Gäste durch einen Strafstoß in Führung, Manuel Will im Tor war ohne Chance.
Zur Pause lag Yurdum Spor immer noch vorn, doch Kapitän Philipp Klink sorgte kurz nach Wiederanpfiff für den Ausgleich. Der lang aufgeschossene Abwehrchef markierte auch den 2:1 Führungstreffer, sechzig Minuten waren gespielt.

Die Entscheidung

Nun wurde gewechselt, Kevin Voß kam für Wolfgang Dymala, Timo Büscher ersetzte Christoph Rosenkranz. Endlich wurde der FC Kettwig seiner Favoritenrolle gerecht, Spielertrainer sorgte mit dem 3:1 in der 75. Minute für die endgültige Entscheidung.
Damit hatte Dymala seine Schuldigkeit getan, ließ Neuzugang Daniel Petz ran. Der lange Stürmer war kaum auf dem Feld, da konnte er bereits über sein 4:1 jubeln.
Als nächster Gegner wartet der SC Werden-Heidhausen im Achtelfinale, gleichzeitig aber auch am Sonntag in der Bezirksliga. Ein gutes Omen? In der letzten Saison gelang dem Dymala-Team jedenfalls das Kunststück, dem Lokalrivalen in zwei Partien zehn Treffer einzuschenken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.