FSV Kettwig gegen SC Werden-Heidhausen II 0:0

Anzeige
Die Partie hatte ganz zu Beginn ihren Aufreger - Julian Gerstenberg und Rene Schlenkermann rasselten zusammen, mussten beide früh ausgewechselt werden, Boris Bovermann und Patrick Ryg kamen für die Verletzten aufs Feld. Die Gäste hatten Chancen, trafen das Aluminium, doch unterm Strich wäre eine Niederlage unverdient gewesen. Torhüter Kiriakos Karathanasis konnte sein Tor sauber halten, aber auch die weiße Weste seines Gegenübers aus Werden blieb makellos.
Am Ende sprang wie schon in der letzten Begegnung der beiden Teams ein 0:0 heraus, hoffentlich kein Standardergebnis für die Zukunft. Die Gegenwart heißt jedoch Kray 04. Am Sonntag möchten Achim Heymanns und seine Jungs beim Tabellenführer bestehen, dafür muss wieder so eine gute Defensivleistung her.
Nur zwei Tage später möchten die FSVer im Pokal beim Ligagefährten Teutonia Überruhr bestehen, wollen dort unbedingt den Einzug ins Viertelfinale schaffen, denn dann lockt ein weiterer „machbarer“ Gegner.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.