FSV Kettwig gegen SF Niederwenigern II 4:2

Anzeige

Gut gelaunt beendeten die FSVler das letzte Heimspiel des Jahres. Mit einem nur zeitweilig gefährdeten 4:2 über den direkten Verfolger SF Niederwenigern II verschaffte sich der FSV Luft nach unten und wird auf jeden Fall als Achter überwintern.

Früh machte der FSV klar, dass er siegen wollte. Bereits nach 25 Minuten war die Begegnung entschieden, so schien es zumindest. Boris Bovermann traf zum 1:0, das von Alexander Wolsing auf 2:0 erhöht wurde. Als dann Johannes Flatow zum 3:0 erfolgreich war, war die Zuversicht groß, den vierten Heimsieg erleben zu können.
Doch nach dem Seitenwechsel schien Kettwig die Luft auszugehen, Niederwenigern kämpfte sich auf 1:3 und in der 70. Minute sogar auf 2:3 heran. Christian Kehrmann und Lukas Kresken kamen aufs Feld, für sie machten Julian Gerstenberg und Johannes Flatow Platz. Sieben Minuten vor dem Abpfiff traf Bovermann zum 4:2 und beendete so alle Sorgen, der FSV könne den Vorsprung nicht über die Zeit retten.
Trainer Achim Heymanns sieht sein Team weiter voll im Soll und möchte nun beim Derby die gastgebenden Mintarder ärgern.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.