FSV schon Vierter - Wieder gab es eine „Englische Woche“ für die Fußballer

Anzeige
Der FSV Kettwig gewann auch gegen die SpVgg Steele II.

Schon wieder gab es einen Wochenspieltag. Während der FSV Kettwig auf den vierten Tabellenplatz hüpfte, verlor der FC Kettwig haushoch. Der Schiedsrichter erschien nicht zum Spiel der Mintarder, nach der vorgeschrieben Wartefrist musste die DJK, ohne gespielt zu haben, zurück nach Mülheim fahren.

Bezirksliga:

ETB SW Essen II gegen FC Kettwig 08 7:1
Trainer Markus Dymala musste einen „gebrauchten“ Abend und eine völlig unerwartete Pleite beim Abstiegskandidaten erst einmal verkraften. Mit einem Doppelschlag vor der Pause bezwangen die Gastgeber den Kettwiger Keeper Blaz Ravlija zweimal und gingen mit 2:0 in den zweiten Durchgang. Dymala reagierte, wechselte zweimal. Kevin Voß und Jassin Attalauziti kamen, für sie machten Thorsten Reinhard und David Steuke Platz. Es schien zu helfen, Kolja Grant verkürzte in der 47. Minute. Doch dann wurde es bitter für Kettwig: zunächst erhöhte der ETB auf 3:1, dann flog Jörg Heinrich mit einem Feldverweis vom Platz.
In Unterzahl kassierte 08 das 1:4 und das 1:5, in der 80. Minute musste Ravlija zum sechsten Mal hinter sich greifen, mit dem Schlusspfiff setzte der ETB das 7:1 als Ausrufezeichen hinter eine Partie mit überraschendem Verlauf. Trotz dieser peinlichen Schlappe hat sich in der Tabelle nichts verändert, die Kettwiger haben weiterhin neun Punkte Vorsprung auf die Relegationsplätze.
Immerhin konnte der ETB II ein wenig Boden gut machen und hat nun nur noch fünf Zähler Rückstand aufs rettende Ufer. Es geht allerdings das Gerücht, dass die ETB-Reserve sowieso komplett abgemeldet wird, also auch nicht in der Kreisliga antreten würde.
Am Sonntag kommt Schlusslicht Heisinger SV an die Ruhrtalstraße, eine Chance zur Wiedergutmachung.

Kreisliga A:

FSV Kettwig gegen SpVgg Steele II 3:1
Trainer Achim Heymanns konnte sich über den Sprung auf den vierten Platz freuen.
Zum Sieg über die Steeler Zweitvertretung trug besonders Julian Gerstenberg bei. Der kampfstarke FSVler traf noch vor der Pause zur 1:0 Führung. In der 72. Minute steuerte Gerstenberg seinen zweiten Treffer bei, Christian Kehrmann kam für Pascal Hermanspann.
Zwar konnten die Gäste in der 78. Minute verkürzen, doch Julian Gerstenberg traf nur sechzig Sekunden später zum 3:1, die Entscheidung. Steele reagierte ungehalten, fing sich eine gelb-rote Karte,
Trainer Heymanns schmiss noch Enes Mustafi für Antonius Döbbe ins Feuer, konnte dann ausgelassen mit seiner dezimierten Mannschaft jubeln.
Jetzt geht es zum direkten Konkurrenten SF Niederwenigern II, hier wollen die Kettwiger natürlich ihre imposante Serie von nunmehr zehn ungeschlagenen Begegnungen in Folge fortsetzen.

So rollt das Leder:

Sonntag, 4. Mai:
FC Kettwig 08 gegen Heisinger SV, 15 Uhr, Ruhrtalstraße.
DJK Mintard gegen Fortuna Bredeney, 15 Uhr, Durch die Aue.
SF Niederwenigern II gegen FSV Kettwig 12.30 Uhr, Burgaltendorfer Straße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.