Geburtstagsgeschenk für Heymanns - FSV Kettwig gegen Preußen Eiberg 2:0

Anzeige
Geburtstagskind Achim Heymanns.

Ein Geburtstagsgeschenk der besonderen Art machten die FSV-Kicker ihrem Übungsleiter. Drei Punkte, fein säuberlich mit rot-weißer Schleife versehen, fand Trainer Achim Heymanns auf dem Gabentisch! Hinterher grinste der nun 49-Jährige: „Das war heute eine unserer besseren Partien!“ Gewonnen, zu null, dennoch dürfte es Heymanns nicht gefallen haben, dass seine Jungs wieder unzählige Chancen liegen ließen.

Gerade im ersten Durchgang entwickelte sich kein schönes Spiel – beide Teams fehlte die Durchschlagskraft, zu wenig Offensive traf umständliches Gewürge im Mittelfeld. Immerhin trat Pascal Schlenkermann aus 20 Metern das Leder an die Querlatte, aber auch Eiberg hatte einen Lattentreffer. In der 40. Minute schnappte sich der agile Abdel El Ouriachi das Leder an der Mittellinie, wurde nicht angegriffen, marschierte durch und zog flach ab – 1:0 für den FSV!
Nach dem Seitenwechsel häuften sich die Chancen gegen weiterhin völlig konfus auftretende Gäste. Robin Littmann war auf und davon, verzog aber. Tobias Schwach holte einen Gewaltschuss raus, das Spielgerät zischte über den Kasten. Carsten Schlieper war wieder einmal zu schnell für seinen Gegenspieler, wurde an der Strafraumgrenze umgerissen, bekam aber nur einen Freistoß.

Rote Karte für Eiberg

Überhaupt wurde Eiberg immer nickeliger, wusste sich anders nicht zu helfen. In der 65. Minute folgte die Konsequenz: Alexander Hörster ging mit dem Gegner zu Boden, der Preuße trat nach und fing sich dafür den roten Karton. Der eingewechselte Alexander Wolsing flankte, Boris Bovermann und Tobias Schwach verpassten vorm leeren Tor. Dann wurde Pascal Schlenkermann geschlagen, diesmal hatte der Schiedsrichter nicht hingeschaut. Ein Konter brachte die hundertprozentige Chance, die Carsten Schlieper jedoch „versemmelte“. Wieder einmal traf Pascal Schlenkermann das Aluminium, dann scheiterte Schwach am Pfosten, doch den Nachschuss hämmerte Wolsing zum 2:0 in die Maschen.
Siebter sind die Kettwiger mittlerweile, nur die ersten Vier scheinen enteilt, sonst ist alles denkbar an der Ruhrtalstraße. Bei der Reserve des Bezirksligisten SpVgg Steele möchte Achim Heymanns wieder drei Punkte einsacken, auch wenn er nicht mehr Geburtstag hat…

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.