Handballer mit weiterer Auswärtsniederlage - SG Langenfeld gegen Kettwiger SV 36:33

Anzeige

Auch im dritten Anlauf, wichtige Auswärtspunkte zu sammeln, scheiterte der KSV, diesmal bei der SG Langenfeld.

Bis zum Stand von 4:4 war es noch eine ausgeglichene Anfangsphase von zwei auf Tempo spielenden Mannschaften. Doch auf einmal gab es wieder einen Bruch im Kettwiger Spiel.
Die einzige Konstante der jungen Kettwiger Mannschaft scheint die Unkonstanz in den bisherigen Spielen zu sein.
Die Defensive des KSV bekam keinen Zugriff mehr auf das Spiel. In zu vielen „Eins gegen Eins“-Situationen hatte man das Nachsehen und konnte die schnellen Langenfelder Rückraumspieler nur selten stoppen, so dass es mit 15:21 in die Halbzeitpause ging.
Die KSV-Jungs wollten sich noch nicht aufgeben und erwischten einen guten Start in die zweite Hälfte, kamen noch einmal auf drei Tore heran und witterten in eigener Überzahl Morgenluft.

Fehlende Konsequenz

Doch zu schnelle Abschlüsse im Angriff und die fehlende Konsequenz in der Defensive konnte die SG wieder für sich nutzen und davon ziehen.
Nach 45 Minuten musste Torwart Julian Ehlen mit einer strittigen Roten Karte vorzeitig das Paket verlassen. Leider wurde es zu oft verpasst , das Spiel wieder enger zu gestalten und Langenfeld unter Druck zu setzen.
Letztendlich verlor der KSV die Partie, trotz einer durchwachsenen Leistung, nur mit drei Toren. Überragender Akteur auf Kettwiger Seite war abermals Moritz Brix mit 14 Toren aus dem Spiel heraus.
Die zweite Mannschaft unterlag mit lediglich sieben Feldspielern, trotz großem Kampf bei Rade/Herbeck. Nun muss unbedingt gepunktet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.