Jugend und Herren der DJK Mintard im Pokalfieber

Anzeige

Nicht nur in der Champions League kommt es zum großen Finale, auch auf Kreisebene kreuzen die Besten ihre Klingen. Die DJK Mintard ist gleich zweimal dabei: Während die Herren noch vom Endspiel träumen, hielten die A-Junioren schon den „Pott“ in die Höhe!

Endlich haben sich die A-Junioren der DJK Mintard selbst belohnt:
Nach jeweils knappem Ausscheiden im Niederrheinpokal gegen Rot Weiss Essen und den MSV Duisburg sowie dem verpassten Aufstieg in die Niederrheinliga holte sich das Team von Trainer Dirk Kaltenpoth nun im Pokalendspiel gegen den Tabellenvierten der Niederrheinliga, den ETB Schwarz Weiß Essen, den Titel des Kreises Essen Süd/Ost.
Dies war zugleich die erfolgreiche Revanche für die Endspielniederlage im vergangenen Jahr.

Hackentrick

Beide Mannschaften zeigten gehörig Respekt voreinander. Nach einer halben Stunde sorgte ein hervorragend eingefädelter Angriff für das 1:0, als Max Lüke auf Tobias Kolb spielte, der per Hackentrick, zurück spielte. Mintards Spielmacher hatte keine Probleme, den Ball im Netz unterzubringen. Leider patzte Mintards Abwehr kurz vor dem Halbzeitpfiff, der ETB bedankte sich für das Geschenk mit dem Ausgleich.

Elfmeterschießen

Kurz nach der Pause setzte sich Nils Kaltenpoth auf der linken Außenbahn durch, sein Schuss ins kurze Eck bedeutete die erneute Mintarder Führung. In der 63. Minute erzielte der ETB per Kopf wieder den Ausgleich.
Im fälligen Elfmeterschießen wurde Mintards Torhüter Lars Fleischer zum Held das Tages, pariert drei der vier Strafstöße, Mintards Schützen zielten sicher. Am Ende hielten die Blau-Weißen den Pokal in den Händen und krönen ihre hervorragenden Leistungen der letzten zwei Jahre. Als Belohnung werden sie Anfang Juni im Essener Stadtpokalfinale gegen den Pokalsieger aus dem Kreis Essen Nord/West antreten.

Pokal-Sensation

Der Vorstoß der ersten Mannschaft in das Finale des Kreispokals ist die Sensation des diesjährigen Wettbewerbs. Mit Hochachtung erinnern sich die Mintarder Zuschauer an das eindrucksvolle 4:0 im Halbfinale gegen den Bezirksligisten SC Werden-Heidhausen, der förmlich überrollt wurde.
Gegen den Landesligisten SF Niederwenigern dürfte es weitaus schwerer werden. Das Endspiel am Mittwoch, 8. Mai, findet im Werdener Sportpark Löwental statt, Anpfiff dieser Partie ist um 19 Uhr.
Der Verein hofft auf zahlreiche Unterstützung seiner Mannschaften in diesen beiden Spielen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.