Kettwiger Teams unzufrieden

Anzeige
Das Team von FSV-Trainer Achim Heymanns greift erst am Sonntag in Kupferdreh wieder ein.
 
Marvin Mathis (l.) klärt.
FC rutscht immer tiefer, FSV hatte frei

Da alle Spiele auf dem Kettwiger Ascheplatz abgesagt werden mussten, hatte der FSV spielfrei. Zwar mit Spiel, aber ohne Punkte, war der FC Kettwig unzufrieden, während die DJK Mintard einen Pflichtsieg einfuhr.

Heisinger SV gegen FC Kettwig 08 4:2

Beim Heisinger SV ergaben sich zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Die erste Hälfte sah einen konfusen FC, der völlig gerechtfertigt nach 45 Minuten mit 1:4 hinten lag.
In der 22. Minute konnte Kevin Kraus ausgleichen, doch mit drei Treffern von der 32. bis zur 45. Minute legte Heisingen kräftig vor. Nach dem Seitenwechsel wurde wieder auf das gleiche Tor gespielt, denn nun stürmte nur noch der FC Kettwig. Sandy Müller und Kevin Voß brachten neue Spielkultur in die Begegnung, nach einer Stunde warf Spielertrainer Markus Dymala sich selbst ins Feuer. Mit Erfolg, in der 65. Minute brachte Wolfgang Dymala mit einem Strafstoß den FC ein wenig heran.
Es ergaben sich weitere Chancen, doch der Anschlusstreffer wollte nicht mehr fallen, vielmehr stellte der Unparteiische Wolfgang Dymala mit einer gelb-roten Karte vom Feld, zehn Minuten waren da noch zu spielen. Nichts ändere sich mehr, die fünfte Niederlage im zehnten Auswärtsspiel war Fakt. Trainer Dymala war sauer: „Enttäuschend, wie wir uns vor der Pause präsentiert haben!“
Die Kettwiger rutschen weiter ab, der 11. Platz kann nicht zufrieden stellen, zumal einige unter dem FC rangierende Clubs noch bis zu drei Nachholspiele austragen werden. Nun gilt es, im absolut wichtigen Abstiegsduell kommt die SG Kupferdreh-Byfang nach Kettwig. Die SG - einen Punkt hinter Kettwig - steht genau da, wo der FC auf keinen Fall hin möchte: auf einem Relegationsplatz!

DJK Mintard gegen SV Leithe 4:2

Vor Aufsteiger SV Leithe war man seit dem 1:1 im Hinspiel gewarnt, Spiele gegen diese Krayer Mannschaft zählen zu den unangenehmeren Aufgaben der Saison.
Erst in der 20. Spielminute nahm das Spiel Tempo auf- sofort gab es die erste Möglichkeit für die Hausherren. Der Versuch von Pascal Eichholz ging knapp am Tor vorbei. Bereits drei Minuten später passte Eichholz nach innen, wo Mathias Lierhaus goldrichtig stand und nur noch seinen Fuß hinhalten musste. Über die Außen war Mintard gefährlich, besonders Eichholz war nicht in den Griff zu bekommen. Der Schiedsrichter gab einen Handelfmeter, Daniel Molitor jagte einen trockenen Schuss zum 2:0 in die linke Torecke.
Die Gastgeber hielten den Druck hoch, weitere Chancen durch Mathias Lierhaus und Robin Stücker brachten jedoch keine Ergebnisverbesserung. Direkt nach der Pause spielten sich der eingewechselte Niko Krause und Robin Stücker gekonnt den Ball zu, Torschütze Stücker konnte auf 3:0 erhöhen. Im Bewusstsein des sicheren Sieges schlichen sich nun Patzer ein, nach einer Ecke köpften die Gäste zum 1:3 ein. Der Schiedsrichter übersah in der 70. Minute ein klares Handspiel der Gäste, kurz vor Spielende kam Leithe sogar noch auf 2:3 heran.
Nun reichte es aber, im Gegenzug rückte Pascal Eichholz mit dem 4:2 die Verhältnisse zurecht. Ein verdienter Sieg, der gar nicht so knapp hätte ausgehen müssen. Chance zum Bessermachen besteht am Sonntag beim SV Kray 04 - auf ungeliebtem Aschebelag.

So rollt der Ball:
Sonntag, 24. März:

FC Kettwig 08 gegen SG Kupferdreh-Byfang, 15 Uhr, Ruhrtalstraße.
SV Kray 04 gegen DJK Mintard, 15 Uhr, Schönscheidtstraße.
SG Kupferdreh-Byfang II gegen FSV Kettwig, 13 Uhr, Wilhelm-Haneke-Stadion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.