KSV Tischtennis: 1. Herren bringen Tabellenführer arg ins Straucheln!

Anzeige
Das Doppel Felix Tondorf (links)/Markus Tenschert erkämpfte sich einen Zähler. Leider blieb dies der einzige Sieg eines KSV-Doppels und wirkte sich später nicht mehr zur Punktvergabe aus.
Essen: Kettwig | Das Hinspiel, das auf Kettwiger Tischen stattfand, war bereits nur knapp mit 6:9 an den Tabellenführer ESG 99/06 I gegangen,wobei mit Mannschaftfsführer Markus Tenschert auch noch die etatmäßige Nr. 6 fehlte. Das Rückspiel fand nun als Nachholpartie wegen Tauschs des Spiellokals wiederum in Kettwig statt. Alle Vorzeichen liefen also darauf hinaus, dass für das neuerliche Zusammentreffen wieder "Hochspannung programmiert" war. Zudem sorgte eine zahlenmäßig nicht unbeträchtliche Kettwiger Fangemeinde in der Halle Mintarder Weg für die richtige Heim-Atmosphäre.

Bis zum Stande von 4:5 hatten die Gastgeber noch alle Trümpfe in der Hand, um am Ende punkten zu können. Für die Gegenzähler hatten das Doppel Tondorf/Tenschert (11:2 im 5. Satz nach einer 2:0 Satzführung) sowie Vollmer, Frieg und Tenschert in den Einzeln gesorgt. Es wäre sogar eine 5:4 Führung möglich gewesen, leider verpasste es das Anfangsdoppel Vollmer/Frieg, einen der beiden Matchbälle im fünften und entscheidenden Satz ins Ziel zu bringen. Am Ende stand man mit einem 12:14 Satzfinish und leeren Händen da.
In den anschließenden Einzel-Begegnungen konnte nur noch Tondorf punkten, so dass am Ende eine 5:9 Niederlage stand. Vollmer und Frieg hätten das Ruder fast noch herum gerissen, leider gingen die Matches unglücklich im 5. Satz verloren. Hätte einer der beiden sein Match (Vollmer nach 2:1 Satzführung) durchgebracht, hätte die Begegnung noch "kippen" und vielleicht ein Remis heraus springen können. Dazu kam es leider wie beschrieben nicht mehr, auch die gewonnene Ballbilanz von 523:507 hilft den Kettwigern nicht weiter, da nun einmal die Spiele zählen. Und die entschied der Tabellenführer ebenso für sich wie die Satzbilanz von 24:31 aus Kettwiger Sicht.
Die Kettwiger "Erste" liegt trotz der Niederlage weiterhin auf Rang 7 der Bezirksklassengruppe 3 und empfängt am Samstag 21. Februar um 18.30 Uhr in der Schmachtenbergarena den derzeitige Tabellenneunten und Aufsteiger der letzten Saison SV Moltkeplatz III. Vorsicht ist geboten, denn die zur Halbzeit noch stark abstiegsbedrohte SVM-Truppe konnte in der Rückrunde - nicht zuletzt durch Verstärkung ihres oberen Paarkreuzes mit einem Mülheimer Neuzugang - bereits 5 Punkte einsammeln. Am meisten überraschte zuletzt das 8:8 Unentschieden gegen den aktuellen Tabellenführer ESG 99/06 !
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.