KSV Tischtennis: 1. Herren praktisch aller Sorgen ledig!!

Anzeige
War in Wuppertal an 4 Zählern seines Teams beteiligt: Die Kettwiger Nr. 1 Robert Vollmer.
Wuppertal: Eichenstraße | Puh, das war knapp! Im Auswärtsmatch der Bezirksklasse (Gruppe 8) beim Tabellenzehnten ESV Wuppertal West (Das Hinspiel hatten die Kettwiger klar mit 9:3 gewonnen) hatten die Kettwiger, die ebenso wie der Gastgeber in Bestaufstellung an die Tische ging, mächtig viel Arbeit, um am Ende mit einem 8:8 den alten Abstand (4 Punkte) zur Abstiegszone zu halten und damit die Zugehörigkeit zur Bezirksklasse auch für die nächste Saison sicher zu stellen.

Die abstiegsbedrohten Wuppertaler (Rang 10 mit Relegationschance) legten sich ordentlich ins Zeug und gestalteten die Partie bis zum 7:7 Zwischenstand völlig offen. Wie knapp die Spielausgänge waren, belegt allein schon die Tatsache, dass von den 14 bisherigen Partien allein 6 im 5. Satz entschieden wurden.

Neben den Anfangsdoppeln mit Vollmer/Frieg bzw. Tondorf/Tenschert konnten Robert Vollmer (2), Pascal Lerch, Marco Kullik und Markus Tenschert (je 1) im Einzel überzeugen. Bei zwei noch ausstehenden Partien erschienen alle Optionen möglich: Sieg, Niederlage oder Remis. Nachdem Markus Tenschert sein zweites Einzel nach spannendem Spielverlauf im fünften und entscheidenden Satz mit 8:11 verloren hatte, behielten Volmer/Frieg im Abschluss-Doppel Übersicht und Nerven und sicherten ihrem Team mit ihrem 11:6 Erfolg im Endscheidungssatz noch den wichtigen Punkt. Dieser hat sich nun im Abstiegskampf bereits 2 Spieltage vor Saisonschluss ausgezahlt, da die momentan auf Rang 10 liegenden Wuppertaler die KSVler zwar einholen, aber wegen des tollen Spielverhöltnisses der Kettwiger (+35) praktisch nicht mehr überholen können!

Erfolgreichster Spieler des Abends war Robert Vollmer, der allein an 4 Zählern seines Teams (2x im Doppel mit Michael Frieg und 2x im Einzel) beteiligt war. Das Duo Vollmer/Frieg liegt momentan auf Rang 2 in der Saisonbilanz (+11) und ist auf dem besten Wege, in den ausstehenden beiden Begegnungen die "Doppel-Krone" der Liga zu erobern! Dazu kommt die nächste Punktspiel-Begegnung gegen Verfolger TTC SW Velbert II gerade recht, die am Samstag 16. April 18.30 Uhr über die Tische der Schmachtenbergarena geht. Mit der gewohnt zahlreichen TT-Fangemeinde (die Kettwiger haben bei Heimspielen den bisher besten Zuschauerschnitt vorzuweisen: Pro Begegnung wurden in der Schmachtenbergarena im Schnitt 14 Zuschauer gezählt !) könnte dieses Vorhaben gelingen und zum "I-Tüpfelchen" der Saison werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.