KSV Tischtennis: 4. Herren bekamen mit SVM gleich den dicksten Brocken vorgesetzt!

Anzeige
Peter Richter (vorn im Bild, dahinter Doppelpartner Rolf Breuer, mit dem er auch das Anfangsdoppel gewann) war an zwei Gegenzählern der 4. Herren beteiligt!
Essen: Kettwig | Im Auftaktspiel der aus den besten 6 Teams der beiden Vorrundengruppen gebildeten Aufsteigergruppe A der 3. Herrenklasse traf das 4. Herrenteam des Kettwiger SV gleich mit SV Moltkeplatz III auf den Aufstiegsfavoriten. SVM hatte die Vorrundengruppe 2 ohne jeden Punktverlust abgeschlossen und dabei nie mehr als 3 Gegenzähler zugelassen. In Kettwig hatte der Gast zwar seine etatmäßige Nr. 3 Karl-Heinz Ossowski nicht dabei, dafür war die Nr. 1 Eugen Pradella (in der Vorsaison noch in der 1. Herrenklasse aktiv) zum ersten Mal in dieser Saison mit von der Partie. Die Kettwiger gingen in ihrer "Idealformation" mit Kevin Hein, Julian Knorr (der wegen seines Studiums länger aussetzen musste und nun nach erfolgreichem Abschluss wieder regelmäßig antreten kann), Michael Klein, Mannschaftsführer Dieter Kral, Peter Richter und Rolf Breuer an die Tische der Turnhalle Mintarder Weg und hatten sich für die Topbegegnung zwischen den beiden Siegern der Vorrundengruppen 1 und 2 viel vorgenommen.
Die Kettwiger erwischten leider keinen guten Start und lagen nach 6 Partien bereits mit 1:5 zurück.
Während das Kettwiger Doppel 3 Breuer/Richter sein Match in 3 knappen Sätzen gewinnen konnte, "schnupperte" das Spitzendoppel Hein/Knorr nach einer 2:1 Satzführung sogar an einem weiteren Zähler, vergab diese Chance am Ende aber noch mit 7:11 und 8:11.
Kral, Richter und Hein, der der Nr. 1 vom Moltkeplatz-Team in 4 Sätzen mit Verwandlung des vierten Matchballs (!) die erste Saisonniederlage beibrachte, konnten ihr Team noch auf 4:6 heran bringen. Damit hatten die Kettwiger ihr Pulver verschossen. Mit dem 4:9 Endergebnis lässt sich allerdings leben, auch die anderen Mannschaften werden gegen den weiterhin unbesiegten Favoriten noch Federn lassen. Zu einer echten Standortbestimmung wird es in der nächsten Partie der "Vierten" kommen:
Am Freitag 22. Januar (19.30 Uhr, Eichendorffschule, Heißener Str. 74) trifft sie auf die SG Schönebeck IV, die in der Parallel-Vorrundengruppe hinter SVM immerhin zweite wurde und sich zudem noch mit einem Akteur aus der 2. Herrenklasse (Jörg Ammerschuber/Ruwa Dellwig) verstärken konnte.
Sollten die Kettwiger wieder in Idealbesetzung antreten, könnten vielleicht die ersten Punkte im neuen Jahr "eingefahren" werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.