KSV Tischtennis: 6:3 Führung reicht 1. Herren nicht zum Punktgewinn!

Anzeige
Essen: Kettwig | Das Hinspiel in der Bezirksklasse (Gruppe 8) gegen den Vertreter des Bergischen Landes TTF Schwelm I war für die 1. Mannschaft des Kettwiger SV denkbar unglücklich mit 7:9 verloren gegangen. Gleich 3 Leistungsträger (inkl. Spitzenspieler Robert Vollmer) standen seinerzeit nicht zur Verfügung.
Diesmal war die Kettwiger Nr. 1 mit von der Partie, dafür fiel die etatmäßige Nr. 4 Pascal Lerch wegen Knieproblemen aus. Für ihn rückte wieder Harald Berger ins Aufgebot.
Ebenso wie die Gastgeber präsentierten die Gäste aus Schwelm im Vergleich zu den Aufstellungen in der Hinrunde 3 neue Namen, unter anderem am Spitzenbrett einen Remscheider Neuzugang aus der Landesliga.
Davon ließen sich die Kettwiger aber nicht beirren und legten sich vor eigener Fankulisse - immerhin hatten sich 23 Zuschauer in der Schmachtenbergarena eingefunden - stark ins Zeug. Nach den ersten 9 Begegnungen führte der Gastgeber überraschend mit 6:3 und machte sich zu diesem Zeitpunkt berechtigte Hoffnung auf einen oder anderen Punktgewinn.
Bis dahin konnten von den drei Anfangsdoppeln wunschgemäß zwei eingefahren werden (Vollmer/Frieg und Kullik/Berger), während das dritte (Tenschert/Tondorf) gegen das Schwelmer Einser-Doppel chancenlos war.
Vier weitere Zähler konnten in der Folgezeit von den Gastgebern durch Robert Vollmer (11:6 im Entscheidungssatz nach 1:2 Satzrückstand), Felix Tondorf, Marco Kullik und Harry Berger erspielt werden - Zwischenstand 6:3 aus Kettwiger Sicht!
Mit einer Vierer-Serie gingen die Gäste 7:6 erstmals in Führung. im darauf folgenden Einzel egalisierte Markus Tenschert nach hartem Kampf über 5 Sätze auf 7:7.
Alle 3 Spielausgänge (Sieg, Niederlage, Remis) waren zu diesem Zeitpunkt möglich.
Da Berger das anschließende Einzel in 4 Sätzen 12:10, 8:11, 5:11 und 10:12 abgab und das Schlussdoppel mit dem Kettwiger Duo Vollmer/Frieg unglücklich gegen das starke gegnerische Spitzendoppel verloren ging (10:12, 10:12, 11:8, 8:11), stand das Gastgeberteam am Ende mit leeren Händen da. Zum Unentschieden hatten nur wenige Bälle gefehlt!
Auf die Kettwiger, die zwar noch nicht auf einem Abstiegsplatz liegen (Rang 9, 11 - 17 Punkte) kommen nun schwere Wochen zu: Auf dem Terminkalender stehen nacheinander die Begegnungen beim bereits weit enteilten Tabellenführer Union Velbert III (12. Februar Freitag 20 Uhr In Neviges, Ansembourgallee 1-3) und gegen den derzeigen Tabellendritten TSV Gruiten I (Samstag 20. Februar 18.30 Uhr, Schmachtenbergarena). Die Trauben gegen beide Teams dürften recht hoch hängen, die Spiele in der Hinrunde endeten für die Kettwiger mit 4:9 bzw. 5:9 Niederlagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.