KSV Tischtennis: Dicke Stolpersteine zum Rückrundenstart ?

Anzeige
  Essen: Kettwig | Gleich 4 der 6 Tischtennisteams des Kettwiger Sportvereins beginnen ihre Rückrunde. Ein echtes Hammerspiel wartet bereits am Freitag 9. Januar (19.30 Uhr, Postreitweg 76) auf das 2. Herrenteam: Es muss zum Herbstmeister der Kreisligagruppe 2 VfB Frohnhausen II reisen, gegen den es die erste und bisher einzige Kettwiger Niederlage der laufenden Saison (4:9) gab. Während sich die Frohnhauser noch am ersten Brett mit Tim Bussmann aus dem eigenen Bezirksklassenteam (Aufgrund von Neuzugängen in den oberen Mannschaften) verstärken konnten, kann die Kettwiger Nr. 1 Simon Fabig leider wegen einer Fußverletzung (Glasscherben) nicht die Tische gehen. Dafür soll Simon Schumacher, der normalerweise am 3. Brett gemeldet ist, aber nur in Notfällen zum Einsatz kommen soll, einspringen. Die Mannschaft hätte somit folgendes Aussehen: Lerch, Schumacher, Berger, Koll, Fuchs und Haeyn.

Am Samstag 10. Januar greifen dann drei weitere KSV-Teams ins Spielgeschehen ein, wobei auch hier die Ergebnisse aus der Hinrunde zur Wiedergutmachung anspornen sollten:

Die 1. Herren empfangen mit DJK Adler Union Frintrop III den direkten und punktgleichen Verfolger in der Bezirksklasse Gr. 3, gegen den es im Hinspiel in Bestformation eine deftige 3:9 Niederlage gab. Vielleicht kommt diesmal der Heimspielbonus (18.30 Uhr, Schmachtenbergarena) zum Tragen sowie die Tatsache, dass die Frintroper mit Schwarzhof (13:0 Siege gesamt in der 2. und 3. Mannschaft) ihr Spitzenbrett an die höhere Mannschaft abgegeben haben. Dafür wurde Zazula aus der Frintroper Bezirksligamannschaft (unteres Paarkreuz / Einzelbilanz 2:5) für das obere Paarkreuz eingetauscht.

Bereits um 16 Uhr (evtl. wird wegen der in derselben Halle spielenden 2. KSV Jungenmannschaft bereits früher begonnen !) empfangen die 3. Herren in Gruppe 2 der 1. Herrenklasse mit VfB Frohnhausen V die zum Führungstrio der Gruppe (alle 16 - 2 Punkte) zählende Mannschaft, gegen die es im Hinspiel mit 0:9 die bisher höchste Saisonniederlage gab. Bedingt durch Neuzugänge in den höher platzierten Mannschaften bieten die Frohnhauser mit Lösch eine neue Nr. 1 auf, die zuletzt in der Kreisliga auf Balljagd ging. Fazit: Die Trauben werden auch diesmal recht hoch hängen, das Hinspielresultat sollte sich aber um den einen oder anderen Zähler noch verbessern lassen.

In veränderter Aufstellung zur Hinrunde geht das 2. Jungenteam gegen GW Freisenbruch I (Spiel der 1. Serie 2:8 verloren, beide Gegenzähler holte N.L. Kaes) an den Start der neugebildeten 1. Jungenklasse A. Das Auftaktspiel findet bereits um 15.00 Uhr in der Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule an der Ruhr, Mintarder Weg statt (nicht wie im Terminplan ausgewiesen 15.30 Uhr in der Schmachtenbergarena !) und wird sich zeitlich noch etwas mit dem Match der "Dritten" Herren überschneiden. Dabei wird Neuzugang Alexander Strötges (vom SC Buschhausen wegen Umzugs nach Kettwig gewechselt) erstmals im neuen KSV-Nachwuchsteam zum Schläger greifen, worauf er nach 3 Monaten Spielpause sicherlich extrem "heiß" sein wird. Da die bisherige Nr. 1 Niklas Kaes zum Jahresschluss in die 1. Jungen wechseln musste (wegen der erzielten QTTR-Punkte) und Jérôme Palombo noch pausiert, spielt Strötges gegen den Auftaktgegner GW Freisenbruch I am ersten Brett. Außerdem sind mit von der Partie: Lennard Welsing, Jascha Oelmann sowie der neue Mannschaftsführer Conrad Koenen. Wir drücken der "neuen Zweiten" die Daumen für einen guten Einstand.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.