KSV Tischtennis: Durchwachsene Spielwoche, bei der sich die 1. Herren nicht belohnen!

Anzeige
Eine starke Vorstellung lieferte wieder die Nr. 1 der 1. Herren: Robert Vollmer war an 3 Zählern seines Teams beteiligt. Schade, dass es am Ende nicht zu einem Punktgewinn gegen TTC Wuppertal gereicht hat!
 
Er sorgte für den Ehrenzähler der 2. Jungen gegen VfB Frohnhausen: Jascha Oelmann
 
Das 2. Jungenteam
Essen: Kettwig | 1. Herren geht am Ende die Luft aus.

Trotz einer tollen Mannschaftsleistung, bei der jeder Spieler zumindest an einem Erfolg im Einzel oder Doppel beteiligt war, stand das Sextett am Ende in der Schmachtenbergarena mit leeren Händen da. Dabei hatte das Bezirksklassen-Match gegen den favorisierten TTC Wuppertal II bestens für die Gastgeber (für den verhinderten Felix Tondorf war Alex Kraft ins Aufgebot gerückt, während die Gäste gleich 3 ihrer etatmäßigen Spieler an Brett 1, 2 und 4 ersetzen mussten) begonnen: Nach dem Gewinn aller 3 Anfangsdoppel und dem in 5 Sätzen für sich entschiedenen Einzel durch die Kettwiger Nr. 1 Robert Vollmer setzten sich die Kettwiger gleich mit 4:0 ab. Bis zum Stande von 7:6 ( ein Gesamtsieg lag immer noch im Bereich des Möglichen) hatten Markus Tenschert, Robert Vollmer mit seinem zweiten Einzelerfolg und Pascal Lerch immerhin noch für eine knappe Führung gesorgt. Alle 3 noch ausstehenden Paarungen gingen aber an die Gäste, die damit einen knappen und glücklichen 9:7 Erfolg bejubeln konnten. Die Kettwiger standen dich vor einem Remis, aber Markus Tenschert hatte in seinem zweiten Einzel hierfür nicht das nötige Glück auf den Schläger, als er sich mit 2:2 nach Sätzen ins Spiel zurück gekämpft hatte, am Ende aber unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 11:13 verlor!
Trotz der Niederlage haben die 1. Herren des KSV erst einmal die Abstiegsränge verlassen, da die Konkurrenten hohe Niederlagen kassierten. Im Kampf um den Klassenerhalt könnte das nächste (Auswärts-) Match beim derzeitigen Vorletzten der Liga TTV Ronsdorf IV (Freitag 13. November Turnhalle Ferdinand-Lassale-Straße 30 in Wuppertal) vorentscheidenden Charakter bekommen.

2. Herren: Maxi Main an beiden Gegenzählern gegen Schönebeck I beteiligt!

Dass es gegen den bärenstarken Tabellenführer und Topfavoriten auf die Meisterschaft der Kreisliga-Gruppe 1 und den Aufstieg zur Bezirksklasse kein Kraut gewachsen war, war wohl vor dem Match der KSV-Reserve jedem klar, zumal das gesamte obere Paarkreuz den Kettwigern (Fabig, Schumacher) nicht zur Verfügung stand. Dafür rückten Maximilian Main (aus der 3. Herren) und Paul Berger (1. Jungen) ins Aufgebot nach und schlugen sich prächtig.
Maximilian Main brachte das Kunststück fertig, nicht nur das Doppel 3 mit Partner Paul Berger 3:1 nach Sätzen für sich zu entscheiden. Er gewann auch sein Einzel gegen die gegnerische Nr. 6 in 3:1 Sätzen.
Die Kettwiger "Zweite" belegt in der Kreisliga den 6. Rang und muss sich nun am Freitag, 13.November 19.30 Uhr in der Turnhalle Hinsbecker Berg 30 dem Tabellennachbarn TV Kupferdreh III stellen. Wenn die Kettwiger wieder personell stärker antreten können, ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten.


3. Herren gewinnen Tischtenniskrimi gegen Dellwiger Favoriten!

Was der eigenen "Ersten" in der Bezirksklasse nicht gelang, schafften in der 1. Herrenklasse des Kreises Essen die 3. Herren des Kettwiger Sportvereins. Gegen das mit Zugängen der aufgelösten TT-Abteilung der DJK Eintracht Borbeck verstärkte Team DJK Dellwig 1910 III hielt das Kettwiger Sextett bis zum 7:7 die Partie völlig offen. Bis dahin hatten die Doppel Rainer Rehosek/Gerd Steinebach und Thomas Schneller/Maximilian Main sowie in den Einzeln Maximilian Main (2), Thomas Schneller, Ersatzmann Kevin Hein (von der eigenen "Vierten" ausgeliehen) und Gerd Steinebach (je 1) für die Kettwiger Zähler gesorgt. Eine Vorentscheidung zugunsten des Kettwiger Teams verpasste Uwe Kruse in seinem zweiten Einzel gegen die Dellwiger Nr. 2 mit 9:11 im Entscheidungssatz. Kevin Hein (3:0) und das Schlussdoppel Rehosek/Steinebach (11:2 im Entscheidunfsatz !) machten dann mit ihren Siegen den Sack zu. Mit 9:7 behielten die Gastgeber bei Punkte und können sich über Rang 5 und die Verringerung des Abstandes zu einem Aufstiegsrang auf einen Punkt freuen.
In der nächsten Begegnung steht das Auswärtsspiel beim derzeitigen Tabellensiebten GW Freisenbruch II (Mo 09. November, 19 Uhr, Im Haferfeld 39, Steele) auf dem Programm. Für die Kettwiger alles in allem eine durchaus lösbare Aufgabe.

1. Jungen bezwingen Tabellenführer klar mit 8:2!

Überraschend deutlich zeigte der Kettwiger Gastgeber in der Schmachtenbergarena dem Quartett des GW Freisenbruch I die Grenzen auf: Mit beiden gewonnenen Doppeln durch Paul Berger/Leon Kaes (3:0) bzw. Lucy Gößmann/Alexander Strötges (3:2 nach Sätzen, 14:12 im Entscheidungssatz) sowie Einzelerfolgen durch Berger, Kaes und Gößmann (3:1, 3:0 und 3:2) lagen die Kettwiger bereits mit 5:0 vorn.
Die beiden Gegenzähler im unteren Paarkreuz konnten die Kettwiger nicht mehr von ihrer Route abbringen: Berger(er schraubte damit in der Einzelstatistik seine Bilanz auf 8:0 Siege!), Kaes und Strötges stellten im zweiten Durchgang mit ihren Erfolgen im Einzel den 8:2 Gesamtsieg sicher, der dem Team die volle Punktausbeute (4) beschert! Da Kettwig ein Spiel weniger als Freisenbruch aufzuweisen hat, belegt die "Erste" Rang 2, hat aber 3 Minuspunkte weniger als Freisenbruch.
Die nächste Bewährungsprobe stellt sich am Samstag 14. November 14.30 Uhr in der Turnhalle Mülheimer Str. 126 mit TV Eintracht Frohnhausen II, der aktuell Rang 4 belegt. Die Frohnhauser haben u. a. durch ihren glatten 9:1 Erfolg über TTC Werden auf sich aufmerksam gemacht, bei dem die Kettwiger mit 4:6 ihre einzige Niederlage bezogen hatten!

2. Jungen zogen sich achtbar aus der Affäre!

Gegen VfB Frohnhausen I, einen der 4 Aspiranten auf einen Qualifikationsplatz (zur Gruppe A, die die Aufsteiger zur Jungen-Bezirksklasse ausspielt), musste das 2. Jungenteam des KSV zwar Lehrgeld zahlen, hielt die einzelnen Begegnung aber offen:
So hatte das Doppel Lennard Welsing/Jascha Oelmann nach einem 2:2 Satzgleichstand berechtigte Chancen auf einen Spielgewinn. Die Hoffnung wurde am Ende leider nicht erfüllt, da der Entscheidungssatz mit 11:7 an die Gäste fiel. Bis auf das Einzel von Jascha Oelmann, der gegen die gegnerische Nr. 4 glatt in 3 Sätzen den Kettwiger Ehrenzähler gewann, gingen alle Partien ebenso eindeutig verloren.
Die "Zweite" liegt damit weiter auf Rang 8 der Tabelle und hat nun nur noch eine Chance auf Punktgewinne in der Vorrunde der Saison, wenn am Samstag 14. November 15 Uhr in der Ostschule, Meistersingerstr. 2 das Kellerduell gegen DJK Kray 09 I über die Tische geht.
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.