KSV Tischtennis: Erfolgreichster Saisonspieltag für Herrenteams und 1. Jungen!

Anzeige
 
Blieb als einziger in der 3. Herrenmannschaft im Einzel und Doppel unbesiegt: Peter Richter
Essen: Kettwig | Das war der mit Abstand der punktreichste Spieltag für alle 3 Herrenteams und das 1. Jungenteam des Kettwiger Sportvereins:

Durch das glatte 9:1 über die stark abstiegsgefährdete Drittvertretung des TV Kupferdreh hat sich das 1. Herrenteam des KSV weiter aus der Abstiegszone abgesetzt und belegt nun bei ausgeglichenem Punktekonto (8-8) und positivem Spielverhältnis (+2) Rang 7 der Bezirksklassen-Gruppe 3. Nach den gewonnenen 3 Anfangsdoppeln gab Kettwigs Nr. 1 Robert Vollmer in 3 Sätzen gegen die Kupferdreher Nr. 2 den einzigen Zähler ab, revanchierte sich aber mit dem Gewinn des Matchpoints zum 9:1, den er aber erst nach 5 mühevollen Sätzen gegen den früheren Kettwiger Nachwuchstrainer Sebastian Krupp für sich entscheiden konnte. Die nächste Woche wird für die KSV-"Erste" regelrecht "englisch": Am Montag 24. November steigt in Heisingen (19.30 Uhr, Jugendhalle Bahnhofstr. 8) das durch Heimspieltausch zustande gekommene Match bei der SG-"Zweiten", die momentan auf einem Abstiegsrang (10.) liegt und daher dringend Punkte benötigt. Dieser Gegner sollte ebensowenig unterschätzt werden wie einen Tag später SV Moltkeplatz II (Dienstag, 25. November, 20 Uhr, Victoriaschule, Dammannstraße), der aktuell auf dem 4. Tabellenrang liegt.

Da über das Spiel der 2. Herren (9:4 Sieg über ESV GW Essen I) bereits an anderer Stelle berichtet wurde, liegt der Fokus hier auf der Begegnung der 3. Herren, die die 2. Mannschaft der ESV Grün-Weiß in der 1. Herrenklasse des Kreises Essen zu Gast hatten.
Das Team vom Essener Osten verlangte den Gastgebern alles ab, aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte am Ende ein knapper 9:7 Sieg gefeiert werden. Den Grundstein zum Erfolg legten dabei die Doppel, die insgesamt mit einer 3:1 Bilanz, während die 3 Paarkreuze unter einander ausgeglichen abschnitten. Den Einzelsiegen durch Uwe Kruse und Rainer Rehosek (je 1) im oberen Paarkreuz steuerten die Akteure im unteren Paarkreuz (Kevin Hein bzw. Peter Richter) noch je 2 Erfolge bei. Wie ausgeglichen die Partie verlief, zeigt auch die Tatsache, dass allein 6 Begegnungen über die volle Distanz von 5 Sätzen gingen, wobei die Kettwiger Gastgeber 4 für sich entscheiden konnten. Erfolgreichster Kettwiger Punktesammler war Peter Richter, der sowohl in seinen Einzeln als auch im Doppel (mit Partner Thomas Schneller) unbesiegt blieb. Die Kettwiger "Dritte" belegt aktuell Rang 5 der Tabelle und muss am Freitag 28.November beim direkten Verfolger HSV Überruhr I antreten (19 Uhr, Gymnasium Überruhr, Langenberger Straße 380) antreten. Es wird sicherlich wieder zu einem Match "auf Augenhöhe" kommen, der Spielausgang dürfte offen sein.

Mit einem 7:3 beim Tabellensiebten der Jungen-Bezirksklasse (Gruppe 3) TTC SW Velbert II hält das 1. KSV-Jungenteam seine Chancen auf einen Aufstiegsrang weiterhin offen. Während das Endresultat nicht unerwartet war, ist jedoch die Tatsache, wie es zustande kam, durchaus beachtenswert:
Durch seine Handverletzung gehandicapt, konnte die etatmäßige Nr. 2 der Kettwiger Jan Niclas Hüser nicht an den Tisch gehen, wiederum musste mit Niklas Leon Kaes die Nr. 1 der 2. Jungen aushelfen. Dies tat er aber mit so viel Bravour, dass er am Ende mit Paul Berger zu den erfolgreichsten Akteuren des Teams gezählt werden muss, indem er ebenso wie dieser in seinen Einzeln (2) und im gemeinsamen Doppel unbesiegt blieb. Die übrigen Zähler steuerte Main in seine beiden Einzeln bei.
Mit diesem Erfolg belegt das Quartett Rang 4 der Bezirksklassengruppe und wünscht sich für die nächste recht schwere Begegnung bei TUSEM Essen III (Tabellensechster, Samstag 29. Nov. 14 Uhr) die Rückkehr von Jan Niclas Hüser ins Team.

Für den einzigen "Ausreißer" des Spieltages sorgte das 2. Jungenteam des KSV: In Anbetracht des Fehlens der eigenen Nr. 1 (an die 1. Jungen ausgeliehen) musste im Heimspiel gegen DJK Stadtwald I improvisiert werden und mit Linus Ehl konnte neben Lennard Welsing, Julian Wieder, Conrad Koenen ein "Newcomer" Wettkampfluft schnuppern. Dass die Begegnung 0:10 ausging, dürfte aber für die Kettwiger "Zweite" keinen Beinbruch bedeuten. Nach Abschluss der Vorrunde werden ohnehin die Gruppen nach dem Abschneiden der Teams neu zusammen gestellt. Somit eröffnet sich den Kettwigern die Chance, ab Januar gegen Mannschaften auf gleichem Leistungslevel zu spielen und den einen oder anderen Punkt zu ergattern.
Das nächste Match ist ein echtes Kellerduell: Am Samstag 29. November wartet DJK Katernberg 19 I auf das Kettwiger Quartett. Anschlag ist um 14 Uhr in der Turnhalle der Viktoriaschule, Viktoriastr. 42.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.