KSV Tischtennis-Nachwuchs: Gegen Tusem war mehr drin!

Anzeige
Essen: Kettwig | Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison musste das 1. Jungenteam des Kettwiger SV eine 1:9 Niederlage hinnehmen. Diesmal war Tusem III in der Jungen-Bezirksklasse der Prüfstein für das Quartett, das mit Niklas Leon Kaes, Alexander Strötges, Lucy Gößmann und Linus Ehl an die Tische der Schmachtenbergarena gegangen war. Dass gegen den in der Tabelle weit vor den Kettwigern platzierten Tusem-Spielern kaum an einen Sieg gedacht werden konnte, war jedem klar.
Die Zielvorstellung war jedoch - wie bisher immer in der Saison, gegen die stärkeren Teams - auf das Erreichen von 3 Gegenzählern fokussiert zu sein, um damit zumindest einen Punkt gut geschrieben zu bekommen.
Diese Strategie war bisher nur gegen TTC Ronsdorf (3:7) aufgegangen, zumal hier auch die starken Doppel nicht gegen einander aufgestellt wurden. Dieser Schachzug - so er denn aufging - wurde leider gegen Tusem nicht genutzt, beide Anfangsdoppel gingen in 4 Sätzen verloren.
Im Match gegen die Nr. 2 der Gäste legte sich dann die Kettwiger Nr.1 stark ins Zeug und gewann mit 11:6, 11:13,11:6 und 12:10 den ersten und leider einzigen Zähler des Teams. Auch in der Spitzen-Partie gegen die gegnerische Nr. 1 Empting (Neuzugang vom TTC Werden, bisher ohne Niederlage) wusste Kaes zu überzeugen. Leider fehlte ihm im 2. Satz (10:12) das nötige Quäntchen Glück, um die Begegnung offener gestalten zu können. Der Gewinn des 3. Satzes (11:6) kam leider zu spät, um dem Spiel noch eine Wende zu geben, mit 1:4 Sätzen ging der Zähler an die Gäste. Im weiteren Verlauf der Begegnung zwang im unteren Paarkreuz Lucy Gößmann ihre beiden Kontrahenten in den Entscheidungssatz, der aber jeweils mit 6:11 bzw. 8:11 an den Gast ging.
Das Quartett bleibt damit in der Liga auf Rang 8. Am Samstag 5. November (14 Uhr, Millrather Weg 67, Erkrath-Unterfeldhaus) steht die nächste Bewährungsprobe beim derzeitigen Tabellensechsten TTG Unterfeldhaus-Millrath auf dem Programm. Vielleicht erhält in einem der nächsten Punktspiele mit Sarah Marie Schroeder ein neues Mitglied aus dem KSV-Tischtennis-Nachwuchs Gelegenheit, nach der überaus erfolgreich gespielten Mini-Meisterschaft (hier erreichte sie sogar die Verbandsebene) erste Wettkampferfahrung in der Liga zu sammeln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.