Kurz vor der Überraschung! Auch für Mintard kam das Aus bei der 22. Hallenstadtmeisterschaft in Stoppenberg

Anzeige
Die DJK Mintard, hier Julian Piontek (r.).

Die DJK Mintard schied am vorletzten Tag der Essener Stadtmeisterschaften aus. Dabei lag für das Team von Hallencoach Daniel Marianczyk das Weiterkommen in greifbarer Nähe. War es in der letzten Woche ein später Treffer, der Mintard weiterbrachte, bedeutete diesmal ein Gegentor vier Sekunden vor dem Ende das endgültige Aus.


DJK Mintard gegen VfB Frohnhausen 3:3

Bereits nach wenigen Sekunden geriet Mintard in Rückstand, bei einem platzierten Linksschuss hatte Torwart Marco Glenz keine Chance. Marco Brings traf die Latte, aber nach drei Minuten stand es bereits 0:2. Das 1:2 resultierte aus einer tollen Kombination Marco Brings und Volkan Yerek, der Robin Götze mustergültig freispielte. Mit einem vehementen Weitschuss gelang Sebastian Murasch der 2:2 Ausgleich.
Nach erneutem Rückstand hatte Mintard Glück. Frohnhausen drückte aufs 4:2, traf den Pfosten, Glenz konnte zweimal in höchster Not parieren. Nach einem Eckstoß war Marco Brings zum 3:3 zur Stelle. Abdel Elouriachi rettete für seinen geschlagenen Torwart, turbulent waren die letzten 15 Sekunden. Erst scheiterte Brings mit einem Freistoß aus guter Position, im Gegenzug kratzte Lucas Lüttenberg zwei Sekunden vor der Sirene den Ball artistisch von der Linie.

DJK Mintard gegen ESC Rellinghausen 1:5

Im Spiel gegen den Landesligisten, der später den Vizetitel holte, traten die Mintarder schwach auf und waren so chancenlos. Es dauerte jedoch sieben Minuten, bis Rellinghausen durch einen Freistoß in Führung ging.
Nach dem 0:2 brach die DJK ein und kassierten noch drei weitere Gegentore. Den Ehrentreffer zum 1:4 erzielte Tobias Kolb.

DJK Mintard gegen Spvgg Schonnebeck 3:4

Vor dem Spiel war die Ausgangslage klar. Nur mit einem Sieg wären die Mintarder am Sonntag noch dabei gewesen. Doch nach acht Minuten lagen die Hoffnungen auf einen Erfolg gegen Null. Mit 0:3 lag Mintard zurück, präsentierte sich in der Abwehr fahrig und kam kaum zu Offensivbemühungen. Doch dann landete ein Konter über Yerek und Brings bei Tobias Kolb, der zum 1:3 traf.
Plötzlich fing Mintard an, Fußball zu spielen, Marco Brings versetzte trickreich zwei Gegenspieler und jagte den Ball zum 2:3 unter die Latte. Mathias Lierhaus legte das Leder dem Torwart durch die Beine, mit diesem 3:3 drei Minuten vor Spielende war wieder alles offen. Ein weiterer Treffer hätte das Weiterkommen bedeutet.
Mintard stand kurz vor der Überraschung, vergab aber in den letzten Minuten überhastet klare Torchancen. Der vierte Schonnebecker Treffer vier Sekunden vor dem Abpfiff beendete somit die Mintarder Hallensaison 2016.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.