Leicht und locker

Anzeige
Johannes Flatow und sein FSV Kettwig hatten keine Mühen. Foto: Archiv

Spiele der Fußballer: Starker FSV Kettwig siegt erstaunlich deutlich in Werden


Die Reserve des FSV Kettwig und die Damen der DJK Mintard waren spielfrei, alle drei Erstvertretungen konnten ihre Siege erfolgreich bestreiten.

SpVgg Steele gegen DJK Mintard I 2:4
Der erstarkte Gastgeber, der sich durch etliche Einkäufe in der Winterpause für den Abstiegskampf gewappnet hatte, bereitete der DJK im Vorfeld so manche Sorge. Doch zunächst sah alles sehr gut aus, Mathias Lierhaus eröffnete die Begegnung mit einer ganz frühen Führung, Marco Brings baute diese nach zehn Minuten sogar auf 2:0 aus. Erst jetzt fanden die Hausherren nach und nach ins Spiel, nach dem Seitenwechsel drückten sie und kamen prompt durch den ehemaligen Mintarder Sebastian van Ryn zum Anschlusstreffer. Jetzt war die DJK wieder gefragt und Mittelfeldmotor Marco Brings stellte erneut seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Steele ließ jedoch nicht locker und kam durch einen verwandelten Elfmeter wieder gefährlich nahe.

Knackpunkt

Knackpunkt dieser nun engen Partie war sicherlich eine Ampelkarte gegen die Steelenser, in Überzahl machte Volkan Yerek zehn Minuten vor dem Abpfiff mit seinem 4:2 den Sack zu. Mintard bleibt als Dritter im Rennen, der Abstand zu den beiden Spitzenteams blieb stabil. Nun geht es gegen drei abstiegsgefährdete Teams, der nächste Gegner Jugoslavija Wuppertal ist zum Beispiel ganz schlecht aus der Winterpause gekommen.

SC Werden-Heidhausen II gegen FSV Kettwig 0:4
Trainer Slavko Franjic strahlte mit der Sonne um die Wette. Dabei waren die Voraussetzungen durchaus düster: Durch den Spielausfall war sein Team aus dem Rhythmus, schlimmer noch, aufgrund etlicher Ausfälle stellte sich die Elf fast von alleine auf. Franjic nahm’s als Ansporn für seine Mannen: „Da wir gerade mal 13 Spielbereite auf den Platz bekommen, habe ich gesagt, dass wir jetzt um so mehr eine Einheit sein müssen!“ Die Werdener Reserve hatte den FSV in den letzten Spielzeiten oft gepiesackt, die Kettwiger ließen reichlich Punkte.

Triumph

Doch schon das Hinspiel war eine deutliche Angelegenheit, diesmal wurde es ein leicht und locker herausgespielter Triumph. Nur der fahrlässige Umgang mit Torchancen und gleich drei Aluminiumtreffer verhinderten ein Werdener Debakel. Der FSV wartete im Halbfeld, erstickte die Angriffsbemühungen der Gastgeber und spielte dann geschickt und zielsicher auf die schnellen Spitzen. Pascal Schlenkermann stand tiefer als sonst und gefiel als emsiger Ballverteiler, die Abwehr um Robin Littmann hatte nur anfangs kleine Probleme mit der SC-Offensive. Spätestens nach dem 1:0 durch Max Reimann in der vierten Minute war die Richtung klar, der FSV umkurvte scheinbar mühelos die Gegner und spielte immer wieder fiese Nadelstiche durch deren Viererkette. Ein verunglückter Pass lud Constantin Paul förmlich ein: Der A-Junior in Reihen des FSV legte das Leder am Torwart vorbei und schob aus spitzem Winkel zum 2:0 ein. Als im zweiten Abschnitt Reimann durch war und am Pfosten scheiterte, hatte Torwart Justus Heintschel von Heinegg im Gegenzug seinen einzigen wirklichen Test, musste bei einem Weitschuss nachfassen.

Soeben eingewechselt

Danach spielten nur noch die Gäste: David Schliephake legte den Ball unkonzentriert am leeren Tor vorbei, Jeff Kurzhals tanzte sich am linken Flügel durch die Abwehr und passte in die Mitte, wo der soeben eingewechselte David Lüttenberg nur noch den Fuß hinhalten musste. Das 4:0 erzielte der agile Max Reimann, der einen Fehlpass eiskalt ausnutzte. Kurz vor dem Ende hätte Tobias Schwach einen Foulelfmeter bekommen können, als er umgestoßen wurde.
Selten war es so einfach, in Werden zu gewinnen. Mit zwei erfolgreichen Heimspielen in Folge gegen Kupferdreh und Bredeney könnte der FSV einen Sprung in der Tabelle machen.

SV Burgaltendorf II gegen DJK Mintard II 6:3

Neun Treffer sahen die Fans an der Windmühle. Da Burgaltendorfs Erste spielfrei war, verstärkten einige Spieler die Reserve. Gleich zwei Phasen der Partie erwiesen sich als besonders torträchtig, so fielen von der 25. Minute an in nur einer Viertelstunde gleich vier Tore. Marco Langer und Darius Kretschmann brachten die DJK jeweils in Führung, doch die Gastgeber konnten ausgleichen. Kurz nach dem Seitenwechsel ging es besonders rund. Burgaltendorf ging in Führung, Enes Tas glich postwendend aus. Kaum hatte Mintard fertig gejubelt, da zappelte das Leder schon wieder im blau-weissen Netz.

Im Alleingang

Nun war die Moral angeknackst, Burgaltendorf kam noch zu zwei Treffern durch Bezirksligastürmer Tobias Köfler, der mit insgesamt vier Toren die DJK-Reserve quasi im Alleingang besiegte.
Es folgt ein durchaus wichtiges Heimspiel gegen den SV Leithe: Mit einem Sieg könnte der direkte Verfolger auf Distanz gehalten und gleichzeitig der Vorsprung auf die Abstiegszone auf 13 Punkte ausgebaut werden.

TuS Breitscheid I gegen Rather SV II 5:2

In einer furiosen ersten Halbzeit machte der TuS den Sieg fest. Zur Pause führte Breitscheid mit 3:0, nachdem Norman Klinkhammer mit einem Doppelpack und Kevin Boes für die Gastgeber trafen. Im zweiten Durchgang bekam auch der Gast seine Möglichkeiten, nachdem Timo Müller auf 4:0 erhöht hatte. Norman Klinkhammer konnte noch einen Strafstoß verwandeln, TuS-Keeper Tobias Lindner musste aber auch zweimal das Leder aus seinem Netz holen. Trainer Eckard Lindner durfte sich über den achten Saisonsieg und den Sprung auf den neunten Tabellenplatz freuen. Jetzt geht es zu später Stunde zum CfR Linksrheinisch Düsseldorf II.

So rollt‘s Leder:


Sonntag, 20. März:
10.45 Uhr: FSV Kettwig III gegen DJK Mintard III, Ruhrtalstraße.
11 Uhr: DJK Mintard Damen gegen BG Überruhr, Durch die Aue.
12.30 Uhr: FSV Kettwig II gegen SG Kupferdreh II, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen SV Leithe, Durch die Aue.
13 Uhr: TV Kalkum-Wittlaer II gegen TuS Breitscheid II, Grenzweg.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SG Kupferdreh, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen Jugoslavija Wuppertal, Durch die Aue.
17 Uhr: CfR Links Düsseldorf II gegen TuS Breitscheid I, Pariser Straße.

Mittwoch, 23. März:
19 Uhr: SpVgg Schonnebeck II gegen DJK Mintard I, Schettersbusch.
19 Uhr: FSV Kettwig II gegen ESC Rellinghausen II, Ruhrtalstraße.

Donnerstag, 24. März:
19 Uhr: FSV Kettwig I gegen Fortuna Bredeney, Ruhrtalstraße.

Montag, 28. März:

15 Uhr: DJK Mintard I gegen SSV Sudberg, Durch die Aue.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.