Mächtig aufgedreht

Anzeige
Der Kettwiger Johannes Döbbe gewinnt das Kopfballduell, Kevin Baisch staunt. Doch die Partie gewannen die Werdener. Foto: Bangert
 
Niko Krause traf zum 1:1 und gab so den Starschuss zu einer Mintarder Torflut. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Spiele der Fußballer: Die DJK Mintard durfte doppelt jubeln, der FSV Kettwig mit Sieg und Niederlage


Die Saison 2016 / 2017 ist angepfiffen! Während die DJK Mintard sofort von ganz oben grüßt, muss der FSV Kettwig erst einmal seine Wunden lecken. Der DJK-Reserve gelang zum Auftakt die mittelschwere Sensation, als der Heisinger SV bezwungen wurde.

DJK Mintard I gegen Adler Union Frintrop 6:1
Gar nicht zufrieden sein konnte Trainer Fabian Holzmann mit dem Auftakt des ersten Meisterschaftsspiels. Die Gäste aus Frintrop spielten locker auf und überraschten schläfrige Mintarder, gingen in der 19. Minute verdient in Führung. Dieses Gegentor hatte die DJK offenkundig gebraucht, plötzlich waren die Blau-Weissen hellwach und besonders die diesmal wieder zur Verfügung stehende Offensive drehte mächtig auf. Niko Krause glich postwendend aus, Marco Brings ließ nur drei Minuten später das 2:1 folgen. Die Gäste hatten sich noch nicht von diesem Doppelschlag erholt, da lag das Leder schon wieder in ihrem Netz, diesmal war Lucas Kwiatkowski erfolgreich. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Kapitän Mathias Lierhaus auf 4:1, die Fronten waren geklärt.

Tabellenspitze

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Frintroper durchaus, auf das zweite Tor zu gehen, aber der neue Torhüter Dominic Haas deutete seine Klasse an und hielt seinen Kasten nun sauber. Nach einer Stunde konnte Lierhaus nach verwandeltem Elfmeter zum zweiten Mal jubeln und Marco Brings legte kurz vor dem Abpfiff den sechsten Treffer nach.
Die DJK eroberte die Tabellenspitze und nahm davon Notiz, dass gleich zwei ernsthafte Konkurrenten mit 0:1 strauchelten. Einer davon heißt SV Burgaltendorf, gilt als Topfavorit auf den Titel und empfängt die Blau-Weissen bereits am Mittwoch, 17. August. Bei dieser Neuauflage des Endspiels um den Kreispokal dürfte es hoch her gehen.

SC Werden-Heidhausen gegen FSV Kettwig I 4:0
Mit versteinerter Miene verließ Trainer Slavko Franjic des Werdener Löwental. Zuvor hatte sein Team eine Partie deutlich verloren, die sie „eigentlich“ klar für sich hätte entscheiden müssen. „Eigentlich“, weil beste Chancen nicht genutzt wurden und die Abwehr den ausschließlich auf Kontern bedachten Gastgebern einfach zu viel Spielraum ließ.
Nach vier Minuten jagte Jeff Kurzhals den Ball aufs Tor und brachte Werdens Keeper zum ersten Mal auf Touren. Ein Kopfball von Marvin Töpfer krachte ans Lattenkreuz, der SC rettete auf der Linie, einen unhaltbar scheinenden Kopfball von Kevin Baisch holte der Schlussmann noch aus dem Winkel. Nach einer Viertelstunde wurde ein weiter Diagonalball unterschätzt, der ehemalige Kettwiger Stefan Lößner war durch und überwand Torwart Justus Heintschel von Heinegg mit einem Heber. Der FSV war weiter feldüberlegen, einen Gewaltschuss von Töpfer parierte der Torhüter mit einer Hand, kurz vor dem Pausenpfiff ereignete sich die wohl spektakulärste Szene überhaupt: Baisch war frei durch, scheiterte am Keeper, Johannes Döbbe übernahm das Leder und hämmerte drauf. Wie auch immer, rettete ein Werdener mit der Hacke. Wahnsinn.

Ganz bitter

Noch ungläubiger schaute Coach Franjic jedoch kurz nach dem Seitenwechsel. Ein Freistoß rauschte an Freund und Feind vorbei zum 0:2 ins Netz, dann sah der ohnehin nicht sehr souverän auftretende Unparteiische seelenruhig zu, wie gleich zweimal Kettwiger Spieler elfmeterreif gefoult wurden, Constantin Paul verletzte sich dabei schwer. Dann kam es ganz bitter. Pascal Schlenkermann behielt vorm Tor leider nicht die Nerven, Johannes Flatow jagte das Leder knapp drüber, der eingewechselte Tim Stränger traf mit einem Seitfallzieher die Latte, das Tor blieb wie vernagelt. Einer der sporadischen SC-Konter brachte das 0:3, als ein unmarkierter Stürmer im zweiten Versuch einnetzen konnte. Kaum war Kevin Baisch zum xten Mal am Torwart gescheitert und ein Kopfball von Max Reimann entschärft worden, gelang dem Gastgeber der 4:0 Endstand.
Nun gilt es, schnell den Kopf frei zu bekommen und am Mittwochabend gegen den Fast-Absteiger VfL Kupferdreh endlich das Tor zu treffen.

DJK Mintard II gegen Heisinger SV 1:0
Der Heisinger SV ist einer der Kandidaten für den Titel. Der letztjährige Tabellendritte möchte oben angreifen, hat sich dafür noch einmal personell verstärkt. Dominik Immanuel kam vom Regionalligisten FC Kray. Aber bereits der erste Spieltag brachte den ersten Dämpfer. Eine engagiert kämpfende DJK-Reserve siegte überraschend mit 1:0, Jaan Himmeröder war in der 55. Minute der Schütze des goldenen Treffers. Zum Helden wurde Torhüter Sebastian Ullisch, der kurz vor dem Abpfiff einen Heisinger Strafstoß entschärfen konnte und so den Sieg sicherte.
Die katastrophale Gegentorstatistik der vergangenen Saison dürfte wirklich der Vergangenheit gehören und in der Offensive ergeben sich mehr Möglichkeiten. Nun wird sich in Niederbonsfeld zeigen, ob das Team der Trainer Lars Zabinski und Daniel Molitor eventuell die ausgegebene Losung „Platzierung acht bis zwölf“ ein wenig nach oben korrigieren darf.

FSV Kettwig II gegen FC Kray III 2:0
Die Trainer Evangelos Mpalntoumis und Markus Muth sahen einen guten Auftakt ihrer FSV-Reserve. Im ersten Durchgang besorgte Fabian Bogdahn die Führung durch einen feinen Lupfer, sein Bruder Nicolas stellte im zweiten Durchgang mit einem verwandelten Elfmeter den 2:0 Endstand her. Coach Mpalntoumis zeigte sich angetan: „Bei uns ist die Stimmung bestens, schon die Vorbereitung lief gut. Der FC Kray war in allen Belangen unterlegen und verlegte sich auf unfaire Aktionen, dieses Team dürfte es so ganz schwer haben. Wir dagegen streben einen einstelligen Tabellenplatz an.“


So rollts Leder:

Mittwoch, 17. August:
19 Uhr: FSV Kettwig I gegen VfL Kupferdreh, Ruhrtalstraße.
19 Uhr: SV Burgaltendorf gegen DJK Mintard I, Windmühle.

Donnerstag, 18. August:

19.45 Uhr: SuS Niederbonsfeld gegen DJK Mintard II, Kohlenstraße.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.