Starker Saisonauftakt der KRG-Ruderer

Anzeige
Bennet Gerritzen gewann die Einer-Konkurrenz.Fotos: privat

Strahlende Gesichter gab es beim Trainerteam der Kettwiger Rudergesellschaft um Laura Rottmann, Florian Momm und Boris Orlowski bei der Frühjahrslangstrecke des Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verbandes (NWRV) in Oberhausen.

Die Schützlinge des Trainer-Trios konnten auf der sechs Kilometer langen Rennstrecke auf dem Rhein-Herne-Kanal mächtig auftrumpfen. Insgesamt gewannen sie drei Entscheidungen, holten zwei zweite Plätze und eine Menge weiterer hervorragende Platzierungen.

Siege für Lea Schneider, Bennet Gerritzen und Paul Rasch

Schon am Vormittag bei den B-Junioren gab es zwei Siege durch Aufsteiger zu feiern. Die erst 15-jährigen Lea Schneider und Bennet Gerritzen gewannen ihre Einer-Konkurrenzen. Bennet Gerritzen fuhr im Leichtgewichts-Einer verhalten los und lag nach den ersten 2.000 Metern auf dem achten Rang. Dann fuhr er im zweiten und dritten Teilstück jeweils Bestzeit und gewann im Teilnehmerfeld von 29 Booten mit 20 Sekunden Vorsprung. Lea Schneider lag im Leichtgewichts-Einer zunächst auf Rang drei und kämpfte sich dann nach vorne. Ihr Vorsprung auf Linde Humme aus Bochum betrug aber nur vier Sekunden. Auch die anderen B-Junioren schlugen sich beachtlich.
Bei den A-Junioren konnte sich Paul Rasch im schweren Junioren-Einer durchsetzen. Er fuhr einen Start-Ziel-Sieg heraus und hatte am Ende einen Vorsprung von 34 Sekunden. Einen gelungenen Einstand in die neue Rudersaison feierten auch Nike Weber und Svenja Meintrup im Zweier ohne Steuerfrau. Nachdem der Zweier aus gesundheitlichen Gründen bei der Langstrecke im Dezember in Dortmund nicht an den Start gehen konnte, wusste man so recht nicht, wo das Duo steht. Die ersten Meter waren noch etwas verkrampft aber noch 700 Metern kam das Boot zum laufen. Die 4.000 Metermarke überquerten die Beiden sogar als führendes Boot. Auf den letzten Metern wurden sie dann noch knapp von einer niedersächsischen Kombination aus Lüneburg und Celle mit sechs Sekunden abgefangen. Rang zwei ist aber für die Beiden ein herausragender Erfolg, welcher Mut für die kommenden Aufgaben macht.
Darius Drenker fuhr in der Männerklasse einen zweiten Platz ein. Für ihn geht es bei der Langstrecke in Leipzig Anfang April so richtig zur Sache. Zum Abschluss dieses überaus erfolgreichen Tages sicherte sich Celina Schneider im Leichtgewichts-Einer der 17/18-Jährigen noch den dritten Rang.
Tolle Ergebnisse, die die Vorfreude auf die Saison 2018 weiter steigen lässt. Am 24. März geht es zunächst ins zehntägige Ostertrainingslager nach Berlin-Grünau, wo sich die Athleten den letzten Schliff für die Saison holen. Auch Lea Schneider war im Einer siegreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.