„Traue meinem Team alles zu!“

Anzeige
Die Mintarder B-Junioren trennten sich mit 2:2 vom FC Stoppenberg. Foto: Bangert
 
Trainer Thomas Neumann war mächtig stolz auf seine Mintarder U15 Mädchen. Foto: Henschke
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Mintarder U15 Mädchen glänzen auf dem Feld und in der Halle

Der Trainer strahlte. Thomas Neumann konnte rundum zufrieden sein, seine U15 Mädchen der DJK Mintard holten sich die Hallenkrone. Im Verbandspokal geht es nach einem Kantersieg nun gegen die Fohlenelf. Die Herren der Schöpfung schauten da verhaltener aus der Wäsche.

Die A-Junioren des FSV Kettwig müssen noch auf ihren Auftakt warten. Die Partie gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte DJK Frintrop wurde auf Donnerstag, 2. Februar, verlegt. Falls der Platz an der Ruhrtalstraße am Sonntag bespielbar sein sollte, darf sich der FSV auf ein interessantes Lokalderby freuen. Mit einem regelrechten Handstreich hatten die Kettwiger Jungs in Werden mit 1:0 gewinnen können, der hoch gewettete SC Werden-Heidhausen hat sich bis jetzt noch nicht richtig von dieser Niederlage erholt. Natürlich stehen die Zeichen auf Revanche, doch die Spieler von Trainer Efthimios Mpalntoumis werden sich nach Leibeskräften wehren.
Bei den Mintarder B-Junioren war der Frust groß nach dem 2:2 im Heimspiel gegen den FC Stoppenberg. Das Team von Trainer Jens Erbslöh kam mit Schwung aus der kurzen Winterpause, nach einer halben Stunde konnte Nico Erbslöh einen Elfmeter zum 1:0 verwandeln. Als dann Kevin Sterzenbach eine Viertelstunde vor dem Ende auf 2:0 erhöhte, schien das Team durch. Doch die Gäste schlugen gleich doppelt zurück und eroberten sich einen wichtigen Punkt. Durch den parallelen Sieg von Adler Union Frintrop rutschte die DJK sogar auf einen Abstiegsplatz. Nun geht‘s erneut daheim ans Leder, es kommt das Kellerkind Schonnebeck. Gegen den Nachwuchs des Oberligisten muss nun dringend ein Sieg her.

Sensationelles Spiel

Die U15 Mädchen der DJK Mintard zeigten den Zuschauern im Verbandspokal gegen SF Königshardt ein sensationelles Spiel. Mit einem 11:0 Erfolg zogen sie in die nächste Runde ein. Sofort übernahm Mintard das Kommando und überzeugte durch sicheres Passspiel. Nach elf Minuten war Torfrau Lea-Katharina Dyck, beste Akteurin der Gäste, chancenlos. Malena Feldmann setzte sich durch und verwandelte ins lange Eck. Nur eine Minute später erzielte Riona Liß den zweiten Mintarder Treffer. Nun verpassten es Mintards Mädels, die Partie frühzeitig zu entscheiden, vergaben mehrere gute Möglichkeiten. Die Vorentscheidung erzielte Ikram Buick mit dem 3:0 nach 28 Minuten. Königshardt versuchte es meist mit langen Bällen auf ihre schnelle Torjägerin, die wurden von den bärenstarken Mintarder Abwehrspielerinnen abgelaufen oder aber von der guten Aushilfstorhüterin Jelena Elstermeier abgewehrt. Nach dem Seitenwechsel setzte Mintard durch Riona Liß den entscheidenden Treffer. Nun stellte Königshardt die Offensivbemühungen ein und ergab sich förmlich. Die Folge waren sieben Treffer gegen nun wehrlose Gäste. Die Tore teilten sich Ikram Buick (3), Jule Hupe (3), Leah Malek (2), Riona Liß (2) und Malena Feldmann. Im Achtelfinale erwartet Mintard einen Hammer, es kommt der Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach. Ein eigentlich unschlagbarer Gegner. Doch Trainer Thomas Neumann hält nichts von Understatement: „Das war heute eine sehr gute Leistung aller Mädchen. Im Achtelfinale werden wir versuchen, den Gegner lange zu ärgern und den Zuschauern ein tolles Spiel zeigen. Zurzeit traue ich meinem Team alles zu!“

Hallenmeister

Nur einen Tag nach dem Verbandspokalspiel gelang es der U15 auch, die Essener Hallenmeisterschaft zu gewinnen. Das erste Spiel gegen Schonnebeck endete wegen einer mangelhaften Chancenverwertung nur 1:1, doch dann spielten sich die blau-weissen Mädchen in einen Rausch. Mit schnellem und sicherem Kombinationsfußball begeisterten sie die Zuschauer. Gegen Juspo Altenessen und SuS Niederbonsfeld gab es 10:0 und 7:0 Kantersiege. Im Halbfinale ging es erneut gegen Schonnebeck, diesmal wurden beim hochverdienten 4:0 die Torchancen verwertet. Auch das mit Spannung erwartete Finale gegen Rot-Weiss Essen konnte Mintard in einer eindrucksvollen Art und Weise mit 3:0 für sich entscheiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.