U15 Mädchen fair und erfolgreich

Anzeige
Die Kettwiger C-Junioren wehrten sich tapfer gegen den Spitzenreiter. Foto: Bangert
 
Dieses Mal war der Spitzenreiter noch eine Nummer zu groß. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Kettwiger und Mintarder Jugendfußballer konnten erfreuliche Siege einfahren

Die Kettwiger und Mintarder Jugendfußballer haben schon unglücklicher dreingeschaut. Besonders die älteren Jugendlichen und die Mädchen strahlten über ihre Erfolge.

Die Mintarder D-Junioren wollten dem noch verlustpunktfreien Spitzenreiter ein Beinchen stellen. Und wirklich hielt die blau-weiße Mannschaft in Niederwenigern klasse mit. Torlos ging es in die Pause, noch war alles offen. Aber direkt nach Wiederanpfiff ging der Tabellenführer in Führung und baute diese noch aus. Das Mintarder 1:2 mit dem Schlusspfiff kam dann doch zu spät.
Ebenfalls mit dem Tabellenführer hatten es die blau-weißen C-Junioren zu tun. Das Team von Trainer Holger Liebelt empfing die SG Schönebeck IV in die Aue. Beim deutlichen 0:4 war nichts zu holen, dennoch bleibt Mintard auf dem sechsten Tabellenplatz.
Den A-Junioren der DJK Mintard plumpste nach Abpfiff ein mittlerer Felsbrocken von der Seele. Die Mannschaft von Trainer Jens Erbslöh hätte sich beim Kellerkind in Borbeck fast einen Ausrutscher geleistet. Zur Pause lagen die Blau-Weißen sogar mit 0:1 hinten, gewannen dann aber doch noch durch zwei Treffer von Nick Ruthmann.

Der Aufstieg winkt

Die rot-weißen A-Junioren erfüllten ihre Pflicht beim ESC Rellinghausen II. Trainer Efthimios Mpalntoumis nahm ein souveränes 7:0 zur Kenntnis. Die Tore teilten sich Youri Wurring 3, Ibrahima Diallo 2, Moritz Lopper und Matthias Schmitz. Mit einem Sieg am Karnevalssonntag bei der SG Altenessen wäre der direkte Aufstiegsplatz erreicht.
Auch die C-Junioren des FSV Kettwig hatten einen Spitzenreiter zu Gast. Der SV Burgaltendorf war für das Team von Trainer Thomas Görtz sicherlich eine Nummer zu groß, doch die Rot-Weißen kämpften energisch und wehrten sich, so gut sie konnten. Bis weit in die zweite Halbzeit hinein hielten sie ein torloses Remis, dann gelangen dem Gast noch vier Treffer.
Groß war der Jubel bei den Kettwiger D-Junioren, die ein wenig überraschend die SpVgg Steele mit 2:0 bezwangen. Die Mannschaft von Coach Armin Wölfel hatte zuletzt schon Aufwärtstendenzen gezeigt und konnte verdient durch einen Doppelpack kurz nach der Pause gewinnen.

Großes Lob fürs Fairplay

Bereits am Freitagabend spielten die Mintarder U15 Mädchen gegen den SC Werden-Heidhausen und eroberten die Tabellenführung. Das Spitzenspiel war ein fußballerischer Leckerbissen und hatte ein am Ende gerechtes 2:2 als Resultat. In einem taktisch spannenden und unterhaltsamen Spiel stand es zur Pause trotz mehrerer guter Chancen auf beiden Seiten torlos. Der Gast aus Werden schockte die Gastgeber mit einem Doppelschlag und ging mit 2:0 in Führung, doch die blau-weißen Mädchen schlugen mit einem Tor von Miranda Bierbrauer zurück. Finja Baudisch erzielte drei Minuten vor dem Abpfiff den Ausgleich. Aber an diesem Abend dominierte noch etwas anderes: Wohltuendes Fairplay auf beiden Seiten. Der Schiedsrichter wollte hinterher unbedingt noch etwas mitteilen. Seine Meinung: „Von der ersten bis zur letzten Sekunde ein sehr faires Spiel von beiden Teams. Auch die Zuschauer spiegelten dieses faire Verhalten wieder, in dem sie von außen für eine tolle Stimmung sorgten.“ Das Team von Trainer Marvin Robert ist nun Tabellenführer, der SC hat nur einen einzigen Punkt weniger auf dem Konto.

Eine Runde weiter

Die Mintarder U17 Mädchen konnten beim Ligakonkurrenten BV Borussia Bocholt die nächste Runde im Niederrheinpokal erreichen. Auch ohne Ergänzungsspielerin wegen Klassenfahrten und Erkrankungen konnte ein hochverdienter 4:1 Sieg eingefahren werden. In Bocholt dauerte es einige Zeit, bis sich die Mintarderinnen mit dem ungewohnten Geläuf angefreundet hatten. Der Ascheplatz war allerdings gut bespielbar. Mintard hatte vor der Pause viel mehr Probleme mit der sehr gut stehenden Defensive der Gastgeberinnen und kam selten in Tornähe. Erst ein Fernschuss von Joelina Schuster konnte die Torhüterin aus Bocholt überwinden und sorgte für die Pausenführung. In den ersten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel machte der Gast enormen Druck und erspielte sich auch mehrere gute Tormöglichkeiten. Ein Doppelpack von Melissa Greding sorgte für die Entscheidung und die Blau-Weißen schalteten einen Gang zurück. Man wollte das Spiel verwalten, um Kraft zu sparen. Das war zu lässig und Bocholt kam auf 1:3 heran. Zwei Minuten später verfehlte eine Bocholter Angreiferin das 2:3 nur ganz knapp. Nach diesem Wachrüttler spielte die DJK wieder konzentriert und erzielte durch Jule Hupe den letzten Treffer der Begegnung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.