Überraschend deutlich

Anzeige
Die Kettwiger U17 Mädchen konnten ihren vierten Sieg feiern. Foto: Bangert
 
Die A-Junioren von DJK Mintard und FSV Kettwig waren erfolgreich. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Mintarder und Kettwiger Jugendfußballer konnten etliche Siege feiern

Die Mintarder U17 Mädchen verbuchten in der Niederrheinliga einen glücklichen Sieg und eine umso unglücklichere Niederlage. Bei den A-Junioren setzte sich die DJK wieder an die Spitze und Kettwig rückte weiter nach oben.

Eine überraschend deutliche Angelegenheit war der Auftritt der Mintarder A-Junioren bei der SG Altenessen. Dabei stand es zur Pause noch torlos unentschieden. Dann aber feuerten die Blau-Weißen im zweiten Durchgang ein wahres Feuerwerk ab. In den zehn Minuten nach Wiederanpfiff schossen Maurice Oebel, Nias Liam Allmann, Jan Hasanov und Nick Ruthmann ein 4:0 heraus. In den letzten Spielminuten machte Maurice Oebel mit einem Doppelpack das halbe Dutzend voll. Nach diesem unerwarteten 6:0 übernahm die Mannschaft von Trainer Jens Erbslöh auch wieder die Tabellenführung, da der bisherige Spitzenreiter Karnap strauchelte. Durch ein deutliches 3:0 über die SG Schönebeck III konnten sich die Kettwiger A-Junioren weiter nach oben schieben. Der vierte Saisonsieg ließ den FSV bis auf drei Punkte an den Aufstiegsplatz heranrücken. Trainer Efthimios Mpalntoumis konnte entspannt das Spiel verfolgen, auch wenn seine Schützlinge längeren Anlauf benötigten. Bis zur 60. Minute blieb es spannend, denn bis dahin hatte nur Ibrahima Diallo treffen können. Das 2:0 durch Tim Stadtkowitz entschied die Begegnung, Amin Elouriachi erhöhte noch.

Anschluss nach oben

Die C-Junioren des FSV Kettwig bezwangen die Gastgeber deutlich: In Niederbonsfeld gelang ein 7:1 Erfolg. Zwei Tore von Nico Singh brachten die Gäste in Führung, Niederbonsfeld verkürzte, aber Armend Sada stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Im zweiten Durchgang kam der FSV noch zu vier weiteren Toren. Durch den Sieg beim Letzten konnte die Mannschaft von Trainer Thomas Görtz noch ein wenig näher an die obere Tabellenhälfte heran robben.
Für Coach Ralf Weber und seine Jungs gab es beim direkten Verfolger SV Burgaltendorf II einen weiteren Zähler. Zunächst lagen die C-Junioren der DJK Mintard zurück, drehten aber durch zwei Tore von Jonas Koch die Partie. Noch vor der Pause glich der Hausherr zum 2:2 aus. Im zweiten Durchgang ging Burgaltendorf durch einen verwandelten Strafstoß mit 3:2 in Führung, doch Jonas Koch stellte mit seinem dritten Tagestreffer den Gleichstand wieder her.
Ausgelassen konnte Trainer Pierre Müller mit seinen Spielerinnen feiern. Die U17 Mädchen des FSV Kettwig konnten wieder einen Sieg einfahren, nun schon ihr
vierter in dieser so erfolgreichen Saison. Gegen den TuSEM sorgten Hanan Ammar Majeed, Parwin Khamo Kret und Eileen Sachen für eine schnelle Führung. Das 1:3 der Gäste beantwortete Hanan Ammar Majeed noch vor der Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang konnte Majeed noch auf 5:1 erhöhen.
Mit 8:0 siegten die U15 Mädchen der DJK Mintard gegen die Spvgg Schonnebeck und belegen zurzeit den dritten Tabellenplatz. Für das Team von Trainer Marvin Robert traf Filippa Rube sechsmal, die beiden anderen Treffer erzielte Paula Letmathe.

Sieg und Niederlage

Mit einem glücklichen 2:1 Auswärtssieg beim MSV Duisburg feierten Mintards U17-Mädchen den vierten Sieg in Folge. Nach einer sehr schwachen ersten Halbzeit steigerte sich das Team im zweiten Durchgang und kam so doch noch zum angepeilten Erfolg. Ein Sonderlob ging an Torhüterin Luca Budde, die gleich drei Duisburger Großchancen entschärfte und so ihr Team im Spiel hielt. Von ihren Vorderleuten war vor dem Pausentee nicht viel zu sehen. Die Zweikämpfe wurden nicht angenommen und die Pässe wurden so gespielt, dass die Gegner diese leicht abfangen konnten. Nach dem Seitenwechsel lief der Ball auf Mintarder Seite besser und die DJK erspielte sich mehrere Torchancen. Nicole Pietruschka nutzte zwei davon und schoss ihr Team damit zum Sieg.
Beim SV Vorst entwickelte sich ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Beide Teams neutralisierten sich gegenseitig, brachten den Ball gar nicht erst in die Gefahrenzonen. So gab es von beiden Teams lediglich wenige Torschussversuche aus der zweiten Reihe. Besonders vor der Halbzeitpause war es ein Spiel, das keinen der Zuschauer zufrieden stellen konnte. Vorst erzielte nach 20 Minuten mit einem Freistoß aus 22 Metern der Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel ging ein Ruck durch die Mintarder Mannschaft und mit gutem Fußball erspielte sich das Team mehrere gute Torchancen. Diesmal fehlten aber das nötige Glück und auch die Konzentration im Abschluss. Dem Gastgeber reichte ein einziger gefährlicher Schuss zum Tor des Tages. Nach dieser unglücklichen Niederlage fuhren Mintarderinnen gefrustet heim, da sie sich für ihre gute zweite Halbzeit nicht belohnt hatten. An der Spitze der Niederrheinliga ist es spannend wie noch nie. Die Blau-Weißen trennen nur drei Punkte vom Tabellenführer. Am Samstag kommt im Kreispokal der RWE zum Viertelfinale in die Aue.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.