Verblüffender Erfolg

Anzeige
In Duisburg trafen die Mintarder U17 Mädchen in der Nachspielzeit. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Nun gehen die Jugendfußballer aber in ihre wohlverdiente Osterpause

Kurz vor den Osterferien machten die Nachwuchsfußballer noch einmal auf sich aufmerksam. Den Mintarder B-Junioren gelang in Altenessen der vielleicht schon entscheidende Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Mintarder U13 Mädchen verloren bei Adler Union Frintrop höchst unglücklich mit 2:3 Toren. Tine Friedemann und Paula Letmathe trafen zur 2:1 Halbzeitführung. Doch dann drehte der Spitzenreiter das Spiel noch zu seinen Gunsten. Gegen Rot-Weiss Essen gewann die U13 dann mit 5:0 und rehabilitierte sich somit für die Niederlage im Spitzenspiel. Die Tore für das Team von Trainer Marvin Robert erzielten Paula Letmathe, Carolin Mai, Miranda Bierbrauer, Filippa Rube und Farina Oelmann.

U17 Mädchen bleiben dran

Die U 15 Mädchen thronen weiterhin über der Leistungsklasse. Sie konnten in einem Spiel zweier guten Mannschaften den TS Rahm mit 7:2 bezwingen. Melissa Greding (4), Jule Hupe, Bianca Preuß und Ikram Buick erzielten die Treffer für Mintard. Das Spiel in Wuppertal wurde in den Mai verlegt und so geht das Team von Trainer Thomas Neumann ohne Verlustpunkt in die Osterpause.
Die Mintarder U17 Mädchen erreichten souverän das Finale des Mülheimer Stadtpokals. Beim SV Heißen wurde 14:2 gewonnen, die Tore erzielten Amelie Jeß (6), Jule Kupsch (2), Anna Kledtke (2), Louisa Clauß, Deborah Zorn, Zümra Unsal und Hanna Müller. In der Niederrheinliga trennte sich das Team von Trainer Thorsten Eichholz mit 3:3 vom MSV Duisburg II. Durch den Punktgewinn kann sich das blau-weisse Team eventuell doch noch direkt für die kommende Spielzeit qualifizieren. Allerdings müssen in den drei noch verbleibenden Partien fünf Punkte aufgeholt werden. Nach drei Duisburger Treffern und zwei Toren von Amelie Jeß sah es lange Zeit nach einer Auswärtsniederlage aus. Doch in der Nachspielzeit bekam die DJK einen Elfmeter zugesprochen, den Anna Kledtke zum umjubelten Ausgleich verwandelte.

Spiel komplett gedreht

Einen unheimlich wichtigen und ein Stück weit auch verblüffenden Erfolg brachten die blau-weissen B-Junioren aus Altenessen mit. Die Mannschaft von Trainer Jens Erbslöh gewann mit 4:2 beim Tabellenvierten. Den 0:2 Rückstand zur Pause drehten Maurice Oebel und Julian Kolar im zweiten Durchgang mit jeweils zwei Treffern das Spiel komplett und sicherten somit wertvolle Punkte gegen den Abstieg.
Die Kettwiger A-Junioren gingen gegen Stoppenberg nach 22 Minuten durch Niklas Dittert in Führung. Die Gäste benötigten ein wenig, glichen aber nach einer halben Stunde aus. Mit Treffern kurz vor und kurz nach der Pause machten sie aber schnell den Sack zu, mit diesem 1:3 endete auch das Kellerderby. Da Stoppenberg nun enteilt ist, werden die FSV-Kicker bis zum Saisonende nicht mehr klettern können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.