Vergebens angereist

Anzeige
Die Kettwiger A-Junioren unterlagen gleich zweimal höchst unglücklich. Foto: Bangert
 
Die Mintarder U13 Mädchen bezwangen auch Niederbonsfeld deutlich. Foto: Archiv
Essen: Kettwig-Kurier |

Abstiegsgefahr, Titelchancen: Für die Jugendfußballer wird es so langsam ernst


Den Kettwiger A-Junioren steht der bittere Gang in die Kreisklasse bevor. Die Mintarder B-Junioren möchten den Abstieg unbedingt vermeiden und konnten wieder punkten. Auch die U17 Mädchen müssen wohl in die Abstiegsrelegation. Ganz anders sind die Perspektiven von den Mädchen der U13 und der U15, die oben zu finden sind.

Im Mülheimer Stadtpokal sind die Mintarder B-Junioren eine Runde weiter. Mit 4:0 wurde TuSPo Saarn bezwungen. Mit einem Doppelschlag sorgte Tim Schlunken für die Pausenführung, nach dem Wechsel traf Tim Triebel zweimal. Im Halbfinale geht es kurz vor den Osterferien zum Kreisklassenteam Croatia Mülheim.
In der Leistungsklasse konnten die Blau-Weissen einen weiteren wichtigen Punkt einheimsen. In Niederwenigern sah Trainer Jens Erbslöh seine Mannschaft kurz nach der Pause in Führung gehen und umgehend durch einen Elfmeter den Ausgleich kassieren. Bei diesem 1:1 blieb es dann auch. Fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsregion dürfen nicht zu Leichtsinn verlocken. Jetzt kommt der noch sieglose Tabellenletzte aus Bredeney nach Mintard. Alles andere als ein Sieg wäre natürlich eine Enttäuschung.

Dem Abstieg geweiht

Die Kettwiger A-Junioren dürfen dem Abstieg geweiht sein. Mitaufsteiger Fortuna Bredeney warf das Handtuch, den Kettwigern wurden die sechs Punkte aus den beiden gewonnenen Vergleichen abgezogen, damit sind sie nun Letzter der Leistungsklasse. Gegen den Heisinger SV versuchte das Team von Trainer Efthimios Mpalntoumis alles, um das Ruder noch herum zu reißen. Torlos ging es in die Pause, noch war alles offen. Selbst als Heisingen in Führung gehen konnte, gab sich der FSV nicht auf. Auch das 0:2 konnte die Kettwiger nicht bremsen, die postwendend durch Jannis Mpalntoumis zum Anschlusstreffer kamen. Zu mehr reichte es jedoch nicht.
Auch gegen Adler Union Frintrop waren die Gastgeber das bessere Team. Bereits nach wenigen Minuten häuften sich die Einschussmöglichkeiten. Kettwig machte das Spiel, doch Frintrop kam nach einer Viertelstunde wie aus dem Nichts zur Führung. Nun war die Platzmannschaft kurz verunsichert, was die Adler-Spieler eiskalt mit zwei weiteren Treffern ausnutzten. Kurz vor der Pause sorgte Aaron Schneider nach einem Lauf durch die gegnerische Abwehr für den Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie, es wurde zwar hektischer, aber zwingende Torchancen blieben auf beiden Seiten aus. Während Frintrop nun Hoffnung schöpft im Abstiegskampf, hat der FSV bereits zwölf Punkte Rückstand aufs sichere Ufer. Beim Tabellenführer ETB SW Essen geht es wohl nur um die Vermeidung einer hohen Niederlage.

Unglückliche Niederlage

Die U17 Mädchen von Trainer Torsten Eichholz steckten in der Niederrheinliga beim Duisburger FV 08 eine unglückliche Niederlage ein. Der Tabellenzweite war keinen Deut besser, hatte aber dennoch das bessere Ende für sich. Die Gastgeber gingen nach 22 Minuten in Führung, Mintards Goalgetterin Loreen Mählitz erzielte nur sechs Minuten später den Ausgleichstreffer. Das 2:1 für Duisburg in der 62. Minute bedeutete allerdings auch den Endstand. Daheim gegen den SV Rees soll am Sonntagmorgen unbedingt ein Sieg her, um doch noch die Lücke von sechs Punkten zur direkten Qualifikation schließen zu können.
Die U15 Mädchen und ihr Trainer Thomas Neumann staunten nicht schlecht, als sie am Ziel angekommen waren: Vollkommen umsonst waren sie am Samstagmorgen nach Düsseldorf gefahren! Vergebens warteten sie dort auf die Mädchen vom CFR Links. Der Heimverein hatte schlichtweg vergessen, dass Spiel wegen Spielermangels abzusagen. So kam Mintard zu Punkten, ohne spielen zu müssen. Trainer Neumann zeigte Verständnis: „Die Düsseldorfer haben ein falsches Spiel abgesagt. Es ist zwar extrem ärgerlich für uns, aber wie bei uns in Mintard machen beim CFR Links auch nur Ehrenamtliche ihre Arbeit. Und da können halt solche Fehler passieren.“
Gespielt wurde bei den U13 Mädchen, die ihr Heimspiel gegen SuS Niederbonsfeld mit 3:0 Toren gewannen und somit ihren Platz im Spitzentrio festigten. Die Tore erzielten Paula Letmathe (2) und Miranda Bierbrauer. Das Team von Trainer Marvin Robert lauert auf dem dritten Rang, hat noch zwei Spiele mehr auszutragen als die vor ihm platzierten Adler Union Frintrop und TuS Holsterhausen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.