Werbung für den Mädchenfußball

Anzeige
Tollen Kombinationsfußball boten die blau-weissen Mädchen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Spiele der Jugendfußballer: Die Mintarder U15 Mädchen sind bereits aufgestiegen


Das mit Spannung erwartete Spiel der Mintarder U15 Mädchen gegen den Tabellenführer Rot-Weiss Essen hielt, was es versprach. Trainer Thomas Neumann war hinterher völlig aus dem Häuschen und strahlte: „Dieses Spiel war Werbung für den Mädchenfußball!“

Die rund 70 Zuschauer waren mit großer Freude angereist, eventuell beeindruckte die große Kulisse die Gastgeberinnen. Sie brauchten ein wenig, um in die Gänge zu kommen. In der zehnten Minute krachte ein Schuss an die Latte des DJK-Tores, ein offensichtlich dringend notwendiger „Wachrüttler“. Was dann folgte, war gewiss die beste Mintarder Leistung der Saison. Bis zur Pause war der Hausherr drückend überlegen. Verdienter Lohn des engagierten Auftretens mit tollem Kombinationsfußball waren vier Treffer durch Jule Hupe (2), Lucie Lemathe und Ikram Buick.

Faire Zweikämpfe

Das Match bot auf beiden Seiten ein sehr hohes Niveau, auch nach dem Seitenwechsel gab es weiterhin harte, aber immer faire Zweikämpfe. RWE erhöhte nun den Druck, wurde aber von der sehr starken Abwehr gestoppt. Nach dem rot-weissen Ehrentreffer konnten die Mintarderinnen mehrere Konterchancen nicht nutzen, aber es war auch so schon deutlich genug. Acht Spiele brachten acht Siege, dabei erzielte die DJK beeindruckende 91:3 Tore. Das Team wird auch in der Leistungsklasse überzeugen, immerhin höchste Spielklasse dieser Altersgruppe. Die Gäste aus dem Essener Norden ließen zwar die Köpfe hängen, werden aber voraussichtlich als Zweiter mit aufsteigen.

Deutliche Niederlage

Die Mintarder C-Junioren lagen zur Pause bereits mit 0:5 hinten. Fünffacher Torschütze der Gäste aus Werden war Niclas Wessel, der einst das blau-weisse Trikot getragen hatte. Auch das 6:0 erzielte mit Maximilian Lehr ein ehemaliger DJKler. Das 0:7 durch Wessel rundete eine deutliche Niederlage ab. Die Situation in der Leistungsklasse ist alles andere als rosig. Schon jetzt beträgt der Rückstand der DJK aufs rettende Ufer bereits neun Zähler. Beim Vierten FC Stoppenberg dürfte ebenfalls kaum etwas zu holen sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.