Werbung für den Mädchenfußball

Anzeige
Die Mintarder Mädchen empfingen im Verbandspokal die Gladbacher Borussia. Foto: Bangert
 
Der verdiente Ausgleich durch Jule Hupe. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Mintarder U15 Mädchen verlangten dem Bundesliga-Nachwuchs alles ab

Die Mintarder U15 Mädchen kratzten an der großen Sensation und wurde für ihren tollen Auftritt im Verbandspokal gefeiert. Die Kettwiger A-Junioren wurden zu spät wach und konnten so die Niederlage nicht mehr verhindern.



Die Mintarder B-Junioren mussten daheim gegen Adler Union Frintrop einen Rückschlag hinnehmen. Das Hinspiel hatte die DJK mit 2:1 gewinnen können, diesmal war Frintrop stärker. Die frühe Gästeführung konnte Jan Hasanov noch ausgleichen, mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Doch im zweiten Durchgang bekam das Team von Trainer Jens Erbslöh keinen Zugriff mehr, Frintrop zog auf 3:1 davon, machte mit zwei späten Treffern den Sieg perfekt und kam so in der Tabelle der Leistungsklasse bedrohlich näher. Beim FC Kray wird es nun schwer: Der Nachwuchs des Oberligisten hat soeben im Topspiel gegen die ESG die Tabellenführung eingebüßt und wird entsprechend gereizt sein.

Moral gezeigt

Die Kettwiger A-Junioren reisten zum TuS Holsterhausen. Im Hinspiel war die TuS mit einem 2:2 noch sehr gut bedient, hat sich aber inzwischen berappelt und kletterte eifrig in der Tabelle. Die Kettwiger dagegen konnten im ganzen Jahr noch nicht auf den Platz, Waldläufe und Soccerhalle ersetzen aber kein vollwertiges Training. So war zunächst eine Eingewöhnungsphase zu überstehen. Die Hausherren stehen aber schon wieder im vollen Saft und legten los wie die Feuerwehr, lagen nach einer Viertelstunde mit 3:0 vorn. Erst beim Stande von 0:5 kam Kettwig selbst zu Möglichkeiten, Ferdinand Kilimann verkürzte. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Jannis Mpalntoumis das 2:5, dem er in der 77. Minute noch den dritten FSV-Treffer folgen ließ. Die Gastgeber waren aber nicht mehr „einzufangen“ und kamen mit dem Schlusspfiff zum 6:3 Endstand. Moral gezeigt, einen Rückstand fast aufgeholt, bis zuletzt gekämpft, Trainer Efthimios Mpalntoumis konnte seinen Schützlingen den Willen nicht absprechen. In Niederwenigern werden die Trauben sehr hoch hängen, dann folgen jedoch in elf Tagen drei Heimspiele an der Ruhrtalstraße, hier könnte was gehen.

Sensation lag in der Luft

Die Mintarder U15 Mädchen schnupperten an der Sensation und lieferten gegen den Topfavoriten Borussia Mönchengladbach eine fantastische Leistung ab. Am Ende stand es zwar 4:3 für den Bundesliga-Nachwuchs, doch die Mintarder Mädchen konnten erhobenen Hauptes den Platz verlassen und wurden von den zahlreichen Zuschauern gefeiert.
Mintard war dem scheinbar übermächtigen Gegner mindestens gleichwertig. Die Führung der Gäste glich Jule Hupe nach feiner Vorarbeit von Ikram Buick aus. Bis zum Halbzeitpfiff scheiterte Mintard dreimal an der sehr guten Torfrau der Borussen. Wer gedacht hat, dass Mintard nach dem zweiten Gästetreffer einbrechen würde, sah sich getäuscht. Nach einem Pfostentreffer von Ikram Buick schaltete Torjägerin Jule Hupe am schnellsten und erzielte den umjubelten Ausgleich. Nach einem Konter liefen die Gastgeber wieder einem Rückstand hinterher. Mintard erarbeitete sich gute Chancen, doch entweder war die gute Torhüterin im Weg oder der Ball verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Sieben Minuten vor dem Abpfiff sorgte das 2:4 für Ernüchterung, doch die DJK warf alles nach vorne und setzte Mönchengladbach schwer unter Druck. Kurz vor dem Ende erzielte Melissa Greding den Anschlusstreffer und in der Schlussminute hatte Marcia Bierbrauer Pech, als ihr Schuss um fünf Zentimeter das Tor verfehlte. Das hätte die verdiente Verlängerung bedeutet. Mintards Trainer Thomas Neumann war nach dem Spiel eher stolz als enttäuscht: „Dieses Spiel war Werbung für den Mädchenfußball. Zwei sehr gute Teams auf Augenhöhe und absolut fair. Das war eine klasse Leistung meiner Mädels. Glückwunsch an Mönchengladbach zum Sieg.“

Exzellenter Hallenfußball

In der Endrunde auf FVN Ebene zeigten die U17 Mädchen exzellenten Hallenfußball. Im Kampf um die Niederrheinmeisterschaft siegte die DJK zunächst mit 2:1 gegen die DJK Rhede, um dann Duisburg 08, ebenfalls Niederrheinligist, clever mit 4:0 zu bezwingen. Die Tore erzielten Loreen Mählitz (3), Lena Frütel, Anna Kledtke und Hanna Müller. Bereits jetzt standen die Spielerinnen von Trainer Thorsten Eichholz als Gruppensieger fest. Im bedeutungslos gewordenen letzten Spiel gab es trotz vieler Torchancen nach einem Konter ein 0:1 gegen SR Solingen. Im Finale ging es gegen den Tabellenführer der Niederrheinliga, den GSV Moers. Die Mintarderinnen begannen gut und trafen mit der ersten Torchance den Pfosten. Im Laufe der 20-minütigen Spielzeit hatte aber Moers die besseren Möglichkeiten und die Blau-Weissen mussten mit 0:3 die Waffen strecken. Durch den zweiten Rang erspielte sich die DJK die Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften, die an diesem Wochenende ausgetragen werden.
Enttäuschte Gesichter gab es bei den U15 Mädchen. Bei der FVN-Hallenendrunde boten sie zwar gute Leistungen, landeten aber auf dem undankbaren vierten Platz. Denkbar knapp wurde die erneute Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft verpasst. In der Vorrunde siegte das Team mit 1:0 gegen SSVg Haan und 10:0 gegen TJ Dormagen. Das Spiel gegen den späteren Turniersieger SGS Essen ging mit 0:3 verloren. Im kleinen Finale konnte in den letzten zwei Minuten ein 0:2 Rückstand noch ausgeglichen werden, doch im anschließenden Sechsmeterschießen hatte Mintard Pech und unterlag mit 2:3 dem SV Walbeck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.