Schlemmen beim Seerosenfest in Kettwig

Anzeige
„Generalprobe“ ins Wasser gefallen: Als die Gastronomen die kulinarischen Genüsse für das Seerosenfest vorstellten, schüttete es. Das kann ja nur bedeuten, dass am Wochenende für all die Leckereien die Sonne scheint! Kurier-Fotos: Bangert

Zum zweiten Mal lädt der Heimat- und Verkehrsverein Kettwig(HVV) zum Seerosenfest auf der Promenade ein: Musikalisch-kulinarisch wird es mit neun Gastronomen, dem Sekt- und Weinstand vom HVV und mehreren Walking Acts.

Letzteres bedeutet vor allem, dass es in diesem Jahr keine feste Bühne gibt: Die Musiker ziehen tatsächlich von Gastronom zu Gastronom und bespielen so das ganze Fest. „Das führt dann vielleicht dazu, dass sich nicht alle Festbesucher an der Bühne knubbeln“, hoff Hans-Hubert Imhoff vom Parkhaus Hügel.

Walking Acts statt Bühne

„Dass wir auf Walking Acts setzen, hat natürlich auch etwas mit den Finanzen zu tun“, gibt Seerosenfest-Organisator Hartmut Ketteler vom HVV gern zu. „Aber es könnte sich tatsächlich auch um ein Erfolgskonzept handeln.“ Denn nach den Erfahrungen des letzten Jahres rücken die Gastronomen rechts und links der Brücke auch enger zusammen. In Unterwasser stehen„Die Neue Flora“,„Alte Fähre“, „Sengelmannshof“, „Résidence“ und http://www.imhoff-essen.de/parkhaus" target="_blank" rel="nofollow">„Parkhaus Hügel“ sowie etwas versetzt an der Brücke der HVV-Sekt- und Weinstand. In Oberwasser sind dann von außen nach innen der „Schmachtenbergshof“, „Der Bonner Hof“, „Schloss Hugenpoet“ und das „Restaurant Pierburg“ zu finden.

"Weil wir Kettwiger sind"

Dass es eigentlich für ein Restaurant extrem aufwändig ist, sich an einem kulinarischen Fest zu beteiligen, hält offensichtlich die Gastronomen aus der Umgebung nicht ab. Aber warum macht man mit? „Weil wir Kettwiger sind“, erklärt Bernd Kaiser vom Schmachtenbergshof wie aus der Pistole geschossen. „Und das macht richtig Spaß!“ Dem schließt sich Bruder Jörg an, weist aber auch darauf hin, „dass man selbst die Kettwiger immer wieder daran erinnern muss, dass es uns gibt“.
Dem kann sich Stefanie Horrigs von der „Neuen Flora“ nur anschließen: „Wir sind jetzt seit drei Jahren in der Flora, aber es kommen immer noch Gäste, die überrascht sind, wie gut es da jetzt ist“, lächelt sie. „Deshalb verlegen wir unser Restaurant am Seerosenfest-Wochenende ganz nah ans Wasser, hoffen auf bestes Wetter und jede Menge Festbesucher.“

Lockeres, legeres Ambiente

Mit einer Pause von Anfang an dabei ist das Zwei-Sterne-Restaurant der „Résidence“. „Wir leiden ja immer unter dem Vorurteil, dass es bei uns ach so piekfein daher geht“, erklärt Résidence-Patron Berthold Bühler. „Das Fest ist eine gute Möglichkeit, damit mal aufzuräumen. Außerdem macht uns das lockere, legere Ambiente eines solchen Festes auch viel Spaß.“
Mit dem Wetter steht und fällt das Fest, deshalb findet es immer wieder Erwähnung. Hartmut Ketteler beschwört es im Vorfeld regelrecht, hält aber „für den Regenfalls Großzelte bereit, die ich hoffentlich gar nicht erst auspacken muss“. Genauso sieht es Schloss Hugenpoet-Hotelier Michael Lübbers: „Ich freue mich auf das schöne Wetter und viele zufriedene Gäste.“
Am Seerosenfest-Sonntag laden zusätzlich zu den kulinarisch-musikalischen Genüssen am Wasser die Kettwiger Geschäftsleute zwischen 13 und 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag ein.



Mehr Informationen zum Seerosenfest:

Weiße Flotte dabei

Wenn der Heimat- und Verkehrsverein Kettwig zum Seerosenfest einlädt, dann „schleust“ sich auch die Weiße Flotte Baldeneyin die Gartenstadt.
„Wir kommen mit der Isenburg und laden zu Rundfahrten auf dem Stausee ein“, verspricht Weiße Flotte-Geschäftsführer Franz-Josef Ewers. „Außerdem öffnen wir am Samstag und Sonntag das Schiffscafé auf der MS Steele, die dann an unserem Anleger Oberwasser liegt.“
Schön beleuchtet sorgt sie bestimmt zudem für bestes Seerosenfest-Ambiente - genauso wie die Segler, Ruderer und Paddler, die eingeladen sind, den Stausee reichhaltig zu bevölkern.

Flyer birgt jede Menge Informationen

Es gibt ihn jetzt wieder an fast jeder Ecke in Kettwig - natürlic auch beim Kurier: Den Flyer zum Seerosenfest!
Dem kann man problemlos entnehmen, was die neun Gastronomen Leckeres anrichten. Das Angebot reicht vom „Filetwürfel in Rübenkraut-Senfsauce“ über „Gebratene Kalbsleber“ (ja, die vom Schmachtenbergshof) bis zu „Kaiserschmarrn mit Zwetschgenröster“ - und das ist nur eine klitzekleine Auswahl.
Wer nicht so weit laufen möchte, plant direkt Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise nach dem Orientierungsplan, der in der Mitte des Flyers zu finden ist.


Unesco-Club: Sommerbasar und Bistro

Begleitend zum Seerosenfest und dem verkaufsoffenen Sonntag in der Altstadt lädt der Unesco-Club aus Kettwig am Samstag und Sonntag zum Sommerbasar und ins Bistro am ev. Gemeindezentrum, Hauptstraße 83 (und nicht vor Egemann!), ein. Geboten wird im Bistro Leckeres für jede Tageszeit und erfrischende Getränke. Beim Basar gibt es Handgearbeitetes und selbst gebastelte Marmeladen. Die Erlöse kommen den Partscherschaftsprojekten des Unesco-Clubs zugute.

Nachtwächter zeigt Kettwig für guten Zweck

Der Kettwiger Nachtwächter des Heimat- und Verkehrsvereins (HVV) macht am Seerosenfest-Samstag, 13. Juli, 21 Uhr eine Extra-Schicht: Zugunsten der Flutopfer in der Elbe schlüpfen Gunhild Scheid und Friedrich Gräbe ins Kostüm und führen Interessierte eine Stunde lang durch die historische Altstadt. Treffpunkt ist ausnahmsweise am HVV-Weinstand in der Nähe der Mühlengraben-Brücke. Der Kostenbeitrag beträgt mindestens 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.


Eintreten in die ev. Kirche

Die ev. Gemeinde Kettwig öffnet zum Seerosenfest ihre Kirchen-Eintrittsstelle in der ev. Kirche am Markt. Warum immer austreten, wenn man auch eintreten kann? Denn das kann man natürlich auch, aber viele wissen gar nicht wie das geht... Die ev. Gemeinde hat am Samstag, 13. Juli, 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 14. Juli, 13 bis 18 Uhr alle Informationen parat.

Mit dem Bürgerbus zum Fest

Bequem zum Seerosenfest und zurück: Der Bürgerbus fährt am Samstag und Sonntag, die Abfahrtszeiten sind jede Stunde gleich. Ab Samstag, 14.30 Uhr, fährt der Bürgerbus sogar kostenlos! Der genaue Fahrplan ist im Seerosenfest-Flyer abgedruckt, den gibt es überall in Kettwig auch beim Kurier, Hauptstraße 48.

Die Walking Acts

„Wir haben tolle Musiker ausgewählt“, verspricht Seerosenfest-Organisator Hartmut Ketteler. Alle sind sogenannte „Walking Acts“ - stehen also nicht auf der Bühne, sondern bewegen sich über das Fest. Dabei sind: „Mobile Affairs“ (Freitag, 17 bis 21 Uhr), „Street Life Trio“ (Samstag, 16 bis 19 Uhr), „Music for the kitchen“ (Samstag, 18 bis 21 Uhr), „Traveling Voices“ (Sonntag, 15 bis 19 Uhr, Foto) und „Combocombo“ (Sonntag, 15 bis 19 Uhr). Zudem spielt das Werdener Blasorchester am Samstag und Sonntag jeweils zwischen 15 und 16.30 Uhr auf.

Versteigerung:

Vier-Gang-Menü für vier Personen der Résidence für guten Zweck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.