Wertvoller Austausch – BarCamp "Flucht - Asyl - Integration" bringt lokale Akteure zusammen

Anzeige

Die nachhaltige Integration von Flüchtlingen in Essen wird die gesamte Stadtgesellschaft auch in den kommenden Monaten und Jahren intensiv beschäftigen. Diese Herausforderung kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten vernetzt sind und Austausch funktioniert. Um hier eine Möglichkeit der Diskussion zu schaffen, fand am 1. Oktober 2016 das erste Essener BarCamp „Flucht – Asyl – Integration“ statt. Im Unperfekthaus trafen sich 110 Engagierte aus Ehrenamt, Stadtverwaltung und gemeinnützigen Organisationen, um auf Augenhöhe über alle Facetten der Integration zu sprechen.

In 20 Einzelsessions wurde offen und persönlich über Ideen, Probleme und Projekte diskutiert. Schnell wurde klar, dass alle Akteure großes Interesse an einer sinnvoll gestalteten und nachhaltigen Integration von Menschen in Problemlagen teilen. Die Atmosphäre war von Vertrauen geprägt und so bestand bei den zahlreichen TeilnehmerInnen auch keine Scheu, über offene Fragen, Unsicherheiten und Probleme zu reden.

Bei BarCamps handelt es sich um innovative, kommunikationsintensive Tagungen mit offenen Workshops, deren Inhalte und Ablauf von allen TeilnehmerInnen zu Beginn der Veranstaltung selbst vorgeschlagen und ausgewählt werden. Welche Vortragsthemen in welcher Reihenfolge stattfinden, entscheiden alle Beteiligten zu Beginn des Camps. In den jeweils 45-minütigen Sessions wurde so zum Beispiel über die integrative Rolle von Bildung und Kultur, die Initiierung eines Engagement-Preises, Erfahrungen als Ehrenamtlicher, konkrete Projektideen zur interkulturellen Begegnung, die Zurückführung ins Heimatland, akademische Nachqualifizierungen und die Selbstorganisation von Geflüchteten gesprochen.

Die Initiatoren Reinhard Wiesemann (Unperfekthaus), Christoph Zeckra (Generali Zukunftsfonds), Achim Gerhard-Kemper (Zivilgesellschafliche AG), Willi Overbeck (Evangelische Stadtkirche Essen) und Janina Krüger (Ehrenamt Agentur Essen e.V.) freuten sich über die große und positive Resonanz. Das BarCamp versteht sich als ein wichtiger Beitrag zur wirkungsvollen Zusammenarbeit aller Akteure in Essen. Die Veranstaltung wurde durch das Unperfekthaus, den Beirat Flüchtlinge der Evangelischen Kirche in Essen, die Ehrenamt Agentur Essen e. V. und die Allbau AG ermöglicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.