4. Europäische Jugendkunstausstellung auf Zollverein eröffnet

Anzeige
Über 80 junge Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Kunstwerke auf Zollverein. Ihre Leistungen wurden von (v.l.) ), Dr. Bernd Mengede, Leiter des Kulturbüros, Bürgermeister Rudolf Jelinek, Jugenddezernent Peter Renzel (r.) und Jugendamtsleiterin Annette Berg (4.v.r.) gewürdigt. (Foto: Peter Herzogenrath, Jugendamt Essen)
Essen: Zollverein Schacht XII |

"Ein Projekt, zwei Städte, zwei Ausstellungen, ein Katalog"



Am Freitag (29.1.) wurde die 4. Europäische Jugendkunstausstellung im Beisein der Künstlerinnen und Künstler und vor rund 600 begeisterten Besucherinnen und Besuchern von Bürgermeister Rudolf Jelinek auf Zollverein eröffnet. Die Ausstellung ist noch bis Sonntag, 14. Februar, geöffnet. Interessierte können sie montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr auf Zeche Zollverein, Schacht XII, Halle 12 besuchen. Der Eintritt ist kostenfrei.


Ein dekoratives Kleid kunstvoll aus ehemaligen Fahrradschläuchen zusammengenäht, lebensechte Portraits mit Buntstiften auf Papier gemalt, ein Schnapprollo, auf dem eine unbekleidete Schöne in einem Einkaufswagen prangt – "Wa(h)re Liebe" lautet der Titel des Exponats. Dazwischen Fotos, Zeichnungen und Gemälde: Die Rede ist von der 4. Europäischen Jugendkunstausstellung.

Zu sehen sind rund 200 Exponate, darunter Werke junger Künstlerinnen und Künstler aus Essen und den Essener Partnerstädten Grenoble und Zabrze. "Kultur Global" lautet das Motto der Ausstellung, die von Bürgermeister Rudolf Jelinek eröffnet wurde. Jelinek begrüßte besonders die jugendlichen Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerstädten und hob in seiner Ansprache die Gemeinsamkeiten, die Zabrze und Essen verbinden – den früheren Bergbau und den Kulturwandel - hervor: "Deshalb gibt es wohl kaum einen Ort, der besser für diese Ausstellung geeignet wäre, als das Gelände der Zeche Zollverein", sagte Jelinek. Denn als Weltkulturerbe stehe die Zeche als Zentrum für Kultur und Kreativwirtschaft wie kein anderes Wahrzeichen für den Wandel der Stadt Essen, sagte der Bürgermeister.

Schulklassen und Jugendgruppen sind in der Ausstellung besonders herzlich willkommen. Für sie ist eine Anmeldung erforderlich, die unter der Telefonnummer: 88-41205 beim Kulturbüro oder unter 88-51186 beim Jugendamt der Stadt Essen entgegengenommen wird. Die Europäische Jugendkunstausstellung wird alle zwei Jahre in Zusammenarbeit von Kulturbüro und Jugendamt der Stadt Essen veranstaltet.

Hintergrund
Seit dem Kulturhauptstadtjahr 2010 wird die Jugendkunstausstellung im Verbund von verschiedenen Ruhrgebietsstädten durchgeführt. In diesem Jahr gemeinsam mit der Stadt Herne, die eine eigene Ausstellung in den Flottmann-Hallen auf die Beine gestellt hat. Die Herner Ausstellung in den Flottmann-Hallen startete bereits am 29. Januar und läuft bis 28. Februar.

Mit der Jugendkunstausstellung soll künstlerisch aktiven Jugendlichen zwischen 14 und 23 Jahren ein Forum gegeben werden und Orte der Begegnung geschaffen werden. Hier können sie sich austauschen und gemeinsame Erfahrungen durch künstlerische Aktivitäten sammeln. Dabei sind die kreative Förderung, der Austausch und die Begegnung von Jugendlichen aus dem Ruhrgebiet mit künstlerisch aktiven Jugendlichen aus europäischen Partnerstädten wesentliche Bestandteile des Gesamtkonzepts. Deshalb steht die diesjährige Ausstellung – wie die vergangene Ausstellung 2014 unter dem Titel: "Kultur Global". Es knüpft an die Erkenntnis an, dass jeder in unserer Stadt mit Menschen zu tun hat, die einen anderen kulturellen Hintergrund haben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.