Aktion Menschenstadt: Gemeinsam etwas tun für das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung

Anzeige
Das 78seitige Heft mit dem Jahresprogramm der Aktion Menschenstadt ist im Haus der Evangelischen Kirche, III. Hagen 39, erhältlich.
Essen: Haus der Evangelischen Kirche |

"Gemeinsam etwas tun für die Kultur des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung in Essen" - unter diesem Motto lädt die Aktion Menschenstadt, das Behindertenreferat der Evangelischen Kirche in Essen", dazu ein, auf unterschiedliche Weise bei der Gestaltung einer inklusiven Stadt mitzuhelfen. "Dabei soll niemand ausgeschlossen werden; Vielfalt und Unterschiedlichkeit sollen als Bereicherung erfahren werden." Jetzt ist das neue Jahresprogramm erschienen: Auf 78 Seiten bietet das Heft einen Überblick über zahlreiche Kurse und Gruppentreffen, Kulturprojekte, Freizeitmaßnahmen und Ferienreisen, Chorproben, inklusive Gottesdienste und Beratungsangebote.

Vielfältige Freizeit- und Bildungsangebote

Tanzwerkstatt und Trommelkurs, Leseklub und Computercafé, Menschenstadt-Chor und Fußballtraining, Frauen-Schnattergruppe und Kunstworkshops, Nähkurs, Körperarbeit und Yoga: Auch in den kommenden zwölf Monaten werden in Essen vielfältige offene Freizeit-, Bildungs- und Kulturveranstaltungen für Menschen mit und ohne Behinderung angeboten. Mehrere Kirchengemeinden organisieren regelmäßige inklusive Freizeittreffs, es gibt einen integrativen Konfirmandenunterricht und die inklusiven Stadtteilcafés in Kray und Altenessen, mehrere Informationsveranstaltungen für Eltern und Betreuer und natürlich auch wieder viele Fortbildungen für die zahlreichen Mitarbeitenden der Aktion Menschenstadt. Ein eigener Abschnitt widmet sich den vielen Möglichkeiten, als Integrationshelfer oder Betreuer von Ferienfreizeiten bei der Aktion Menschenstadt mitzuarbeiten.

Besonders heiß begehrt: Beliebte Ferienziele im In- und Ausland

Apropos Ferien: Zu den Zielen der 27 Urlaubsfahrten, die in diesem Jahr angeboten werden, zählen erneut beliebte Ferienorte in der nahen und ferneren Umgebung. – Das neue Programmheft ist eine gute Möglichkeit, sich über die Arbeitsformen und Ziele der Aktion Menschenstadt zu informieren. Viele Angebote werden zudem in leichter Sprache erläutert; auf schwierige Formulierungen und Fremdwörter wird weitgehend verzichtet.

Programm steht auch zum Download im Internet

Die Broschüre ist im Haus der Evangelischen Kirche, III. Hagen 39, erhältlich. Telefonische Auskünfte werden unter der Rufnummer 22 05-124 erteilt – und natürlich steht das komplette Jahresheft als PDF-Datei im Internet auf der Seite www.aktion-menschenstadt.de zum Herunterladen oder Ausdrucken zur Verfügung.

Stichwort: Aktion Menschenstadt

Die Aktion Menschenstadt/Behindertenreferat wurde vor über dreißig Jahren gegründet. Heute betreut dieser Arbeitsbereich des Kirchenkreises Essen mit seinen „Inklusionsförderdiensten“ über eintausend Menschen mit Behinderung in den Bereichen Kindertageseinrichtung, Schule, Freizeitaktivitäten, Ferienfahrten und Erwachsenenbildung. Fast 450 Mitarbeitende sind als „Inklusionshelfer“ in verschiedenen Beschäftigungsformen für das Behindertenreferat tätig: Im „Essener Bürgerjahr“, im Freiwilligen Sozialen Jahr, in der neuen Form des Bundesfreiwilligendienstes (früher Zivildienst) oder als Honorarkräfte. Auch Plätze für Jahrespraktikanten und Schülerprojekte werden angeboten. Insgesamt 21 Mitarbeitende kümmern sich im Haus der Evangelischen Kirche und in den zwei inklusiven Stadtteilcafés in Altenessen und Kray um die Entwicklung, Koordination und Verwaltung der verschiedenen Projekte und Dienstleistungen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.