Auf nach Firlefanz: Theater, Musik und mehr

Anzeige
Foto: privat
 
Foto: privat
 
Pastor Christian Ache-Jahning (li.) und David Glaubitz (re.): Marjana Križnik
Essen: Christuskirche | In Schonnebeck gibt es einen neuen Bürgermeister - mit grünen Haaren! Ferdinand Flottmann, erster Bürger von Firlefanz, ist einer der Protagonisten in den Theaterstücken des neuen gleichnamigen Kinderklubs an der Christuskirche. Am Sonntag, 17. April, geht es bei der vierten Auflage von Firlefanz wieder mächtig rund im Gotteshaus an der Gareisstraße. Unter dem Thema „Fantastische ‚Fier’’’ erwarten Kinder von drei bis acht Jahren ein launiges Mitmachtheater, Musik, gemeinsames Singen und Kreativangebote.

In Firlefanz ist alles ein wenig schräg, und manchmal passieren dort auch seltsame Dinge. Das ist der Augenblick, in dem die schrille Reporterin Paula Plaudertasche in Aktion tritt. Außerdem sind da noch die lustigen Puppen Franz und Fanny. David Glaubitz, Leiter des Kinderclubs und gleichsam Initiator des Winterspielplatzes an der Christuskirche berichtet: „In den eineinhalb Stunden geht es richtig rund, beim letzten Mal hatten wir Diebe in der Stadt und dann hat sich herausgestellt, dass es nur ein Missverständnis war.“ Manchmal bevölkern auch Gastschauspieler die Firlefanz-Bühne. Glaubitz: „So lassen wir die Möglichkeit offen, dass weitere Mitarbeiter mitmachen können, wenn sie möchten.“
Seit Jahresbeginn gibt es den neuen Kinderclub Firlefanz bei der Christus-Gemeinde. Der Anstoß kam von Eltern, deren Kinder aus dem Winterspielplatz-Alter herausgewachsen waren, die aber mit ihren Kindern gerne weiter vorbeischauen wollten. David Glaubitz: „Wir haben gesagt, dass es schön wäre, wenn wir etwas anbieten könnten, was nach den Osterferien weitergeht.“ Seit seiner Gründung im Jahr 2010 sei der Winterspielplatz auf unglaublich positive Resonanz gestoßen, so Glaubitz. „Wir hatten in der vergangenen Saison fast 5.000 Kinder hier. Dies waren 40 bis 50 Kinder jeden Tag.“ Für den Kinderklub wird der Gemeindesaal fortan einmal im Monat komplett umgebaut. Pastor Christian Ache-Jahning erzählt schmunzelnd: „Alle Stühle kommen raus. Im vorderen Bereich ist die Stadt Firlefanz aus Holz aufgebaut.“ Nach dem „Check-In“ können die Eltern in einem Cafébereich „abgegeben werden. Sie können ihre Kinder aber auch gerne begleiten. Pastor Christian Ache-Jahning fährt fort: „Zu Beginn singen wir mit den Kindern Bewegungslieder. Dann gibt es ein Theaterstück, was immer sehr lustig ist.“ Die Theaterstücke schreibt das achtköpfige Firlefanz-Team in Eigenregie. Die Kinder werden bei dem Geschehen auf der Bühne auch eingebunden. Beim anschließenden Kreativteil haben die jungen Besucher die Möglichkeit, an vier Anlaufpunkten in Werkshop-Athmosphäre zu basteln, zu malen oder zu spielen. Die jeweiligen Mitarbeiter stellen sich eingangs vor, und die Kinder können sich aussuchen, an welchen Angeboten sie teilnehmen möchten. Die Kinder können auch an mehreren Stationen mitmachen. David Glaubitz: „Wir gucken, dass für jeden dem Alter entsprechend etwas dabei ist: etwa ausmalen für die jüngeren und Basteln für die größeren Kinder.“

Jedes Mal ein Schwerpunkt-Thema


Jedes Mal steht der Kinderklub unter einem Schwerpunkt-Thema, das Theaterstück und die Kreativ-Angebote sind jeweils daran ausgerichtet Glaubitz: „Beim jüngsten Kinderclub haben wir Friedenstauben gebastelt.“ Es gäbe auch Eltern, die begeistert bei den Kreativangeboten mitmachen. „Es kommen auch viele aus außerhalb, die bereits beim Winterspielplatz dabei waren“, freuen sich Glaubitz und Ache-Jahning. Zur Idee hinter dem Kinderklub sagt Pastor Christian Ache-Jahning: „Wir wollten Räume schaffen, wo sich die Eltern und Kinder wohlfühlen, sicher fühlen, wo sie eine gute Atmosphäre haben und Beziehung bauen können – auch untereinander und mit uns. Dass sie merken, dass sie uns wichtig sind.“ Die Teilnahme am Kinderklub ist bewusst kostenfrei. Pastor Christian Ache-Jahning: „Heutzutage kostet sonst alles Geld. Wir möchten den Familien, die nicht so viel haben, etwas bieten, wo es ungezwungen zugeht, aber trotzdem liebevoll und professionell durchgeführt wird.“

Im Programm „Fantstische ‚Fier’’ am 17. April geht es um Superhelden. Pastor Christian Ache-Jahning verrät: „An verschiedenen Stationen geht es bei interaktiven Aktionen um Superkräfte, da müssen die Kinder etwa Dosen werfen, Fische angeln und mehr.“ Die Idee dahinter ist aber nicht nur, die jungen Besucher zu unterhalten. „Wir möchten den Kindern Selbstwertgefühl vermitteln, dass sie wer sind, dass sie so wie sie sind, toll sind und geliebt werden, und dass mehr in ihnen steckt als sie manchmal denken.“ Im „waren Leben“ entstehe hier leider nicht selten schon früh ein Druck, so Ache-Jahning. Wer die fantastischen ‚Fier’ sind, wird jedoch noch nicht verraten. Am 22. Mai lautet das Thema im Kinderclub „Fremde Freunde“. Pastor Ache-Jahning: „Da wird jemand neu in die Stadt Firlefanz kommen, der anders aussieht, als die die schon da sind.“ Hier greife man die Flüchtlingsthematik auf. Die Kinder bekommen durch die Geschichten auf spielerische Art und Weise Themen wie Vertrauen und Nächstenliebe vermittelt. Pastor Ache-Jahning: „Es geht darum, denjenigen annehmen, wie er ist, Neues zu wagen, keine Vorurteile zu haben sowie neugierig und offen auf Menschen zuzugehen, auch wenn sie anders sind.“ Auch in der Christus-Gemeinde sei jeder herzlich willkommen, völlig unabhängig von der Religion und seinem Hintergrund, so der Pastor. „Beim Winterspielplatz haben wir eine internationale Mischung. Es kommen neben den ansässigen Besuchern auch Familien aus dem nahen Flüchtlingsheim. Durch Firlefanz möchten wie auch eine offene Willkommenskultur schaffen.“ Das Angebot „Die kleinen Strolche“, eine Spielgruppe für Eltern mit Kindern, die sich montags und dienstags, von 10 bis 11.30 trifft, würde auch sehr gut angenommen. Pastor Ache-Jahning: „Es ist so schön zu erleben, dass man Beziehung baut. Bei den kleinen Strolchen helfen jetzt zwei Mütter und ein Vater aus dem Winterspielplatz mit, sie haben sogar kurzfristig die Leitung übernommen, weil eine Mitarbeiterin ausgefallen ist. Das freut uns sehr, dass Menschen ihre Zeit investieren. Übrigens: Am 19. Juni wird nach Firlefanz, das unter dem Thema ‚Feste feiern’ stattfinden wird, ein großes Sommerfest zum Abschluss der ersten Kinderclub-Saison im Gemeindegarten gefeiert.

Weitere Infos auf der Homepage der Christuskirche oder auf Facebook.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.