Drachen sucht Helfer: Aufbau täglich während der Emscherkunst

Anzeige
Schon das Modell ist beeindruckend. Der große Drachen wird von Juni bis Oktober in 30 Metern Höhe zu sehen sein. (Foto: Studio Tomas Saraceno)
Manchmal ist Kunst total öffentlich: draußen und dem Wind ausgesetzt. Damit das so ist, werden im Rahmen der Emscherkunst.2013 Helfer/-innen gesucht, die einen großen Drachen - nein, nicht fliegen lassen, sondern täglich auf- und abbauen.

Das soll vom 22. Juni bis 6. Oktober 2013 täglich geschehen, morgens Auf-, abends Abbau. Und das Entgelt ist immerhin höher, als man es sich in so manchem Niedriglohnsektor erträumt. Allerdings kommen bei maximal drei Stunden am Tag nicht unbedingt die Lebenshaltungskosten ‘rein.
Es geht um „Graham Bell’s Ring Kite“. Kite ist das englische Wort für einen Flugdrachen. Ein solcher, entworfen vom argentinischen Künstler Tomás Saraceno, wird auf dem ehemaligen Kohlebunker im Gelsenkirchener Nordsternpark platziert. Allmorgendlich geht es darum, den Drachen in eine Stand-‐ und abends in eine Liegeposition zu bringen. Gewissermaßen ganz wie bei Menschen.

Morgens und abends

Dafür werden technisch versierte, kräftige Helfer/-innen benötigt, die in luftiger Höhe, aber mit den Füßen auf der Besucherterrasse tätig werden: morgens ab 8.30, abends ab 18 Uhr.
Die Aufwandsentschädigung beträgt 8 Euro pro Stunde, was zeigt: Die Kunst geht eben doch nach Brot.
Meldungen bis 11. Juni an Urbane Künste Ruhr, cd@urbanekuensteruhr.de, Telefon 0209 -­ 60507­304.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.