Folkwang Uni entsteht auf Zollverein: Neubau der Hochschule soll im Sommer 2017 fertig sein

Anzeige
Im Beisein von Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (re. ) und Oberbürgermeister Reinhard Paß ( 2.v.r ) erfolgte die Grundsteinlegung des Neubaus der Folkwang Universität der Künste auf dem Gelände der Zeche Zollverein. Foto: Elke Brochhagen

Der Grundstein für den Neubau der Folkwang Universität der Künste wurde in einer feierlichen Zeremonie gelegt. Der Neubau der Hochschule soll im Sommer 2017 fertiggestellt werden.

Neben Oberbürgermeister Reinhard Paß haben an der Grundsteinlegung auch Svenja Schulze, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Professor Kurt Mehnert, Rektor der Folkwang Universität der Künste, sowie Vertreter des Projektentwicklers „Kölbl Kruse“, RAG Montan Immobilien und der Folkwang Uni teilgenommen.

Meilenstein

Oberbürgermeister Reinhard Paß freute sich über diesen Meilenstein: „Auf dem Gelände des Welterbe-Standortes Zeche Zollverein ist die Zukunft zuhause. Der Begriff Strukturwandel ist hier förmlich zum Greifen nahe. In Essen bedeutet Strukturwandel insbesondere auch, die Kräfte zu bündeln und gemeinsam an der Erfolgsgeschichte Zollverein zu arbeiten. Mit dem Neubau für die Folkwang Universität der Künste fügen wir dieser Geschichte ein weiteres Kapitel hinzu. Zollverein wird dadurch seine Rolle als Anziehungspunkt für Kreative in der Region weiter ausbauen.“
Das künstlerische Rahmenprogramm der Veranstaltung wurde durch die Studierenden der Folkwang Universität der Künste gestaltet. Zollverein ist neben dem Hauptsitz in Essen-Werden der zweite Folkwang-Campus im Essener Stadtgebiet.
Nach der Fertigstellung des 19.000 Quadratmeter großen Neubaus auf dem Areal der einst modernsten Zeche Europas, werden zum Wintersemester 2017/2018 rund 500 Studierende und 70 Mitarbeiter den universitären Betrieb aufnehmen. Die von der Uni angemieteten Räumlichkeiten im SANAA-Gebäude werden weitergenutzt und komplettieren das Nutzungsspektrum.

Weiterbildungsstandort

Der Neubau wird für 20 Jahre von der Folkwang Universität der Künste angemietet. Zukünftig wird der Standort Zollverein nicht nur als Weltkulturerbe internationale Bedeutung haben, sondern als Lehr- und Weiterbildungsstandort Talente in die Region ziehen. Realisiert wird das Projekt von der Welterbe-Entwicklungsgesellschaft mbH, die von dem Essener Kölbl Kruse und der RAG Montan Immobilien gegründet wurde.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.832
Uwe Kutzner aus Essen-Nord | 15.10.2015 | 08:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.